12.02.2019 | Verkehr & Mobilität Neue Stau-Studie: So viel Geld verliert ihr mit dem Auto in der Blechlawine

Nichts treibt Autofahrer mehr in den Wahnsinn als Staus. In Bayern hat vor allem eine Stadt regelmäßig mit Stillstand auf den Straßen zu kämpfen. Eine neue Stau-Studie zeigt nun, dass sich das ewige Stehen mit dem Auto auch finanziell nachteilig auswirkt.

Foto: Peter Kneffel/dpa

Durchschnittlich 140 Stunden! So lange standen Münchner Autofahrer im vergangenen Jahr im Stau und damit am längsten in ganz Bayern. Nur in Berlin war es schlimmer: Dort waren es sogar 154 Stunden.  Das geht aus einer neuen Studie des Verkehrsinformationsanbieters Inrix hervor.

Neben München ist als weitere bayerische Stadt Nürnberg unter den „Top Ten“. Dort verbrachten Autofahrer durchschnittlich 107 Stunden im Stau.

Inrix: Stau kostet Autofahrer viel Geld

Stau und Schleichverkehr: Wie viel Lebenszeit und Geld dadurch verloren geht, hat Inrix versucht auszurechnen. Denn die hohen Zeitverluste bedeuten den Datenexperten zufolge auch Belastungen für den Geldbeutel.

Beispiel München: Hier belaufen sich laut Inrix die direkten Kosten, die durch Staus verursacht werden, auf bis zu 1.218 Euro pro Autofahrer. Die Nürnberger kommen der Studie zufolge auf Kosten von 937 Euro. Am heftigsten trifft es die Berliner, für die 1.340 Euro berechnet wurden.

Top Ten der deutschen Stau-Städte:

Daten: Inrix
So werden die Stau-Daten erhoben

Inrix hat Städte im Blick und dort alle Straßen. Die Daten kommen unter anderem von Autoherstellern und Verkehrsbehörden. Verglichen wird die durchschnittliche Fahrtdauer mit der schnellstmöglichen Verbindung.

Neue Statistik erfasst auch stockenden Verkehr

Inrix erfasste in seiner neuen Studie für das Jahr 2018 auch die Zeit, die Autofahrer in zähfließendem Verkehr verbracht haben. Dadurch erhöhte sich der durchschnittliche Zeitverlust gegenüber 2017 deutlich. Auf vergleichbarer Basis gerechnet sei die Belastung aber gesunken, betonte das Institut. Besonders positiv wirkte sich das den Angaben zufolge auf Nürnberg aus, wo sich die Stauzeit um elf Prozent reduzierte.

Verkehr:

Über das ANTENNE BAYERN Verkehrzentrum könnt ihr jederzeit eure Route mit dem Auto überprüfen.

Quiz: