12.01.2018 | Verkehr & Mobilität Schnee und Eis trotzen: So bleibt euer Auto im Winter fit

Richtige Winterreifen, spröde Türdichtungen, Salzschäden - Damit euer Auto im Winter verlässlich bleibt, gibt es ein paar Sachen zu beachten. Wir erklären euch, worauf ihr achten müsst.

Schnee und Eis trotzen: So bleibt Ihr Auto im Winter fit
Foto: ATU Autoteile Unger

Das Fahren mit Sommerreifen bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte ist nicht nur leichtsinnig und gefährlich, sondern in Deutschland auch verboten! Wer erwischt wird, muss einem hohem Bußgeld rechnen - mindestens 40 Euro. Zusätzlich gibt es einen Punkt in Flensburg. 

Zusammen mit A.T.U erklärt euch ANTENNE BAYERN, wie euer Fahrzeug auch im Winter zuverlässig bleibt:

5 Tipps um Ihr Auto fit zu halten:

  • Türdichtungen schützen

    Durch die Kälte können Türdichtungen spröde werden und brechen. Spezielle Pflegestifte auf Glycerin- oder Silikonbasis schützen Gummidichtungen vor Kälteschäden und senken die Gefahr, dass Türen und Heckklappe zufrieren. Für Notfälle empfiehlt es sich, im Winter immer ein Enteisungsspray parat zu haben. Praktische und günstige Winter-Sets mit Enteisungsspray, Eiskratzern und Schneebesen finden Sie zum Beispiel in den Auto-Fachmärkten.

  • Salzschäden verhindern

    Im Winter ist eine regelmäßige Autowäsche besonders wichtig. Dreck und Salz greifen die Karosserie an und können besonders der Unterseite Ihres Fahrzeugs stark zusetzen. Wenn Sie vor dem Einsetzen des Winterwetters die Karosserie Ihres Fahrzeugs mit Hartwachs behandeln, schützen Sie diese für die kommenden Monate nachhaltig. Sind kleinere Reparaturen an Lack oder Unterboden des Fahrzeugs notwendig, so sollten diese idealerweise noch vor Beginn des Winters erledigt werden, damit die Schäden durch das Salz bis zum Frühjahr nicht noch verschlimmert werden.

  • Batterie kontrollieren

    Eine defekte oder entladene Batterie ist die mit Abstand häufigste Ursache für Pannen im Winter. Springt der Motor Ihres Autos bereits bei Temperaturen über dem Gefrierpunkt nur schwer an, sollten Sie unbedingt noch vor dem Wintereinbruch in einer Werkstatt die Leistungsfähigkeit der Batterie überprüfen und diese falls nötig ersetzen lassen. Andernfalls müssen Sie damit rechnen, dass Ihr Auto nach einer wirklich frostigen Nacht gar nicht mehr in Schwung kommt. Besonders im Winter empfiehlt es sich, stets ein Überbrückungskabel im Kofferraum zu haben.

  • Vorsicht bei gebrauchten Winterreifen

    Als Winterreifen gilt in Deutschland jeder Reifen mit der Kennzeichnung M + S (für engl. Mud+Snow, dt. Matsch + Schnee) auf der Seitenwand. Dies können sowohl klassische Winterreifen als auch Ganzjahres-bzw. Allwetterreifen sein. Manche Reifen sind zusätzlich mit einem Schneeflockensymbol versehen. Anhand dieser Symbole lässt sich auf den ersten Blick erkennen, ob ein Reifen den gesetzlichen Anforderungen an Wintertauglichkeit genügt. Doch nicht jeder Reifen mit dem M + S Symbolist auch wirklich noch für das Fahren bei Schnee und Eis geeignet. A.T.U rät dazu, bei gebrauchten Winterreifen vor dem Aufziehen unbedingt die Profiltiefe zu überprüfen. Denn die Experten wissen: Die gesetzlich vorgeschriebenen 1,6 Millimeter reichen nicht aus. Bereits bei einer Profiltiefe von weniger als vier Millimetern gehen Haftung und Traktion besonders auf Schnee und Eis spürbar zurück. 

  • Schnelle Orientierung 

    Welche Winterreifen und Winterreifen-Kompletträder für das eigene Fahrzeug zu welchem Preis zur Verfügung stehen, lässt sich schnell überprüfen. Im Reifenbereich des Online-Shops von A.T.U. erhält man nach der Eingabe von Fahrzeugart, Reifentyp und Reifengröße eine detaillierte Übersicht über alle zur Verfügung stehenden A.T.U Winterreifen mit genauer Angabe der Kosten sowie der Lieferzeiten. Auf der Website steht außerdem ein Konfigurator bereit, mit dessen Hilfe sich ganz individuell Winterreifen Kompletträder für das eigene Fahrzeug zusammenstellen lassen.