08.06.2020 | Verkehr & Mobilität Hohe Schwankungen beim Spritpreis: Zu diesen Uhrzeiten lohnt sich das Tanken

Die Spritpreise sind gerade auf einem Tiefpunkt und genau das nutzen die Tankstellen für häufige Preissprünge. Wir zeigen euch, zu welchen Uhrzeiten ihr am günstigsten tankt.

Foto: Patrick Pleul/ZB/dpa

Wer aktuell gerade tanken muss, wird sich freuen. So liegt laut dem ADAC der bundesweite Durchschnittspreis für einen Liter Super E10 bei 1,19 Euro und bei Diesel bei 1,05 Euro. Grund ist die gesunkene Nachfrage durch Corona und der aktuell niedrige Ölpreis. 

Um den Gewinn wenigstens ein bisschen anzukurbeln sind aktuell an den Tankstellen massive Preissprünge zu beobachten. Darüber berichtet der ADAC. Teilweise sind es Unterschiede von 11 Cent pro Liter im Tagesverlauf bei Benzin und bis zu 10 Cent pro Liter bei Diesel. 

Bei einer 50-Liter Tankfüllung Super macht dies immerhin 5,50 Ersparnis aus, wenn man zur richtigen Zeit tankt.

Zu diesen Zeiten ist es besonders günstig

Die Preiserhöhungen oder Preissenkungen sind bei Super und Diesel nahezu zum gleichen Zeitpunkt. Wer morgens zwischen 5 und 8 Uhr tankt, muss am meisten bezahlen. Im Tagesverlauf sinkt der Preis dann immer weiter. So hat der ADAC folgende Zeitpunkte zum günstig tanken ermittelt:

  • zwischen 9:45 und 10:45 Uhr
  • zwischen 12 und 13 Uhr
  • zwischen 15 und 16 Uhr

Am günstigsten ist es dann zwischen 18 und 22 Uhr. Hier sind es dann bis zu 11 Cent Preisersparnis pro Liter im Vergleich zum Durchschnittspreis. Vor dem Tankstellenbesuch lohnt sich damit auch auf jeden Fall ein Blick in eine der vielen Spritpreis-Apps.