23.02.2018 | Verkehr & Mobilität Schnee, Glätte, schlechte Sicht: Tipps fürs Autofahren in der kalten Jahreszeit

Spiegelglatte Straßen, schlechte Sichtverhältnisse und zahlreiche Unfälle machen das Autofahren gerade im Winter zur Abenteuerfahrt. Hier gibt's die besten Tipps, damit ihr sicher durch die Kälte kommen.

Autofahren im Winter

Glätte und schlechte Sichtverhältnisse sind nur zwei der Gefahren, die euch im Herbst und Winter zum Verhängnis werden können. Umso wichtiger ist es jetzt, seinen Fahrstil und das Fahrzeug den bisweilen schwierigen Witterungsbedingungen anzupassen.

Viele wiegen sich bereits nach dem Reifenwechsel in Sicherheit. Doch habt ihr auch auf dem Schirm, dass die Scheibenwischanlage Ihres PKW winterfest sein sollte? Wisst ihr außerdem, wie ihr euer Fahrzeug vor jeder Fahrt fahrtauglich macht, ohne dass euch polizeiliche Konsequenzen drohen?

Was es sonst noch zu beachten gibt und welche Strafen euch erwarten, wenn ihr euch nicht daran haltet, lest ihr hier:

Tipps fürs Fahren in der kalten Jahreszeit:

  • Füllen Sie das Frostschutzmittel Ihrer Scheibenwischanlage nach. So vermeiden Sie zum einen, dass das Waschwasser einfriert und zum anderen haben Sie so auch im Winter immer freie Sicht. Werden Sie mit einer eingefrorenen Waschanlage von der Polizei aufgehalten, müssen Sie ein Bußgeld bezahlen.

  • Im Winter reicht es nicht, nur die Scheiben von Eis zu befreien. Wer mit schneebedeckten Blinkern oder einem nicht mehr erkennbaren Nummernschild erwischt wird, muss 10 Euro zahlen.

  • Teurer wird es wenn Sie den Schnee von Motorhaube und Autodach nicht entfernen oder nur ein kleines Guckloch zum Fahren frei kratzen. Dann werden immerhin 20 Euro Bußgeld fällig.

  • Stellt das schneebedeckte oder nicht ausreichend frei gekratzte Fahrzeug eine Gefährdung für den Straßenverkehr dar oder zieht das Ganze sogar eine Sachbeschädigung nach sich, wird es richtig teuer. Eine genaue Summe ist hier nicht definiert, die Strafe hängt immer auch vom jeweiligen Polizisten oder zuständigen Richter ab.

  • Für LKW-Fahrer gilt das Gleiche: Auch sie müssen Dach und Planen ihres Lastwagens von Schnee befreien. Herunterstürzender Schnee oder Eisplatten sind sehr gefährlich, denn sie können andere Verkehrsteilnehmer behindern oder gefährden. Und im Schadensfall haftet dann der Fahrer selbst.