28.11.2018 | Verkehr & Mobilität Vereiste Scheiben, Schnee auf dem Dach: Strafen für Autofahrer im Winter

Kennzeichen und Autodächer sind verschneit, Frontscheiben vereist: Der Winter kann Autofahrer teurer zu stehen kommen. Denn es drohen saftige Bußgelder. Diese Strafen blühen euch, wenn ihr mit eurem Auto nicht wintertauglich unterwegs seid.

Wenn uns der Schnee in Bayern überzuckert und sich viele vom märchenhaften Winter-Anblick verzaubern lassen, gibt es mindestens eine Gruppe, die die Stirn runzelt: die Autofahrer!

Frühs das Haus verlassen bedeutet meistens gleich: Die Scheiben am Fahrzeug freikratzen und mit dem Besen das Autodach vom Schnee befreien. Aus gutem Grund: Denn wer sein Auto in der kalten Jahreszeit nicht verkehrstauglich macht und freiräumt, muss mit Bußgeldern rechnen. Ausreden zählen nicht. Denn Fahrzeughalter werden bei Polizeikontrollen schnell zur Kasse gebeten. Auch ein verschneites Kennzeichen oder das berühmte Guckloch in der nicht ganz freigekratzten Frontscheibe können teuer werden. Wie teuer, das zeigen wir euch in unserer Bußgelder-Bildergalerie.

Mehr: