06.08.2021 | Verkehr & Mobilität Wozu braucht man einen Audioverstärker in seinem Auto?

Sommerzeit ist Urlaubszeit und viele Leute aus dem Freistaat machen sich mit dem Auto auf den Weg in die Ferien. Und was darf auf so einer langen Fahrt auf keinen Fall fehlen? Richtig: Musik. Alle Infos darüber, wir ihr ANTENNE BAYERN und den "Mehr Musik Sommer" auch unterwegs im Auto in perfekter Qualität hören könnt, erfahrt ihr hier.

Foto: Eric Mclean / unsplash

Vor allem auf längeren Autofahrten ist das Hören von Musik ein beliebter Zeitvertreib. Hört ihr gerne besonders laut oder klangvoll Musik? Dazu eignet sich dann optimal ein Autoverstärker mit neuen Lautsprechern als optimale Ergänzung zu den eher blechern klingenden Serienausstattungen. Dies gilt vor alle für diejenigen Autofahrer, die den Bass boomen mögen. Man kann ältere Modelle gut in Szene setzen. Ein Subwoofer erfordert eine angemessene Leistung zum Pumpen. Dazu ist ein Standard-Autoradio einfach nicht geeignet. Möglich ist es mit einer Installation der Endstufe und dem passenden Zubehör. Sollte es noch an letzter Überzeugung fehlen, warum ihr euch einen Autoverstärker in euer Fahrzeug verbauen sollten, dann findet ihr nachfolgend einige wichtige Argumente.

Die primäre Aufgabe ist es natürlich, die Audio-Signale von einem Autoradio oder anderem Zuspieler zu verstärken, also lauter zu machen. Denn gerade die in vielen Fahrzeugen serienmäßig verbauten Radios bieten nicht sonderlich viel Leistung, können also nicht wirklich laut aufgedreht werden bzw. klingen dann nicht mehr wirklich gut.

Woraus besteht ein Audioverstärker?

Ein Tonverstärker oder Audioverstärker ist ein breitbandiger und möglichst verzerrungsarmer Verstärker für Wechselspannungen in einem hörbaren Niederfrequenz-Bereich von 20 Hz bis 20.000 Hz oder höher. Es gibt diese Geräte von verschiedenen Herstellern. Der Audioverstärker Excalibur hat einen Frequenzbereich von 20-20000Hz. Dieses Modell gehört zu den beliebten Modellen bei den Kunden. Es überzeugt beispielsweise durch den starken Bass.

Audioverstärker enthalten eine elektronische Schaltung, welche kleine Audiosignale wie die von einem Tuner, Tonabnehmers, oder CD-Spielers verstärkt, um diese mit größerer Leistung mit oft stufenlos einstellbarer Lautstärke über einen oder mehrere Lautsprecher abspielen zu können.

Funktionsweise des Audioverstärkers - Ist die Musik lauter, je mehr Leistung es gibt?

Watt ist ein wichtiger Faktor bei einem Kauf. Dabei ist die Nennbelastbarkeit (RMS) der Endstufe wichtig. Diese ist wesentlich aussagekräftiger als die Maximalbelastbarkeit, welche vom Verstärker lediglich über einen kurzen Zeitraum geleistet werden kann. Es gibt Autoverstärker mit über 1.000 Watt. Ob dies am Ende notwendig ist, ist fraglich, da mit dem Fahrzeuginnenraum nur ein kleiner Raum beschallt wird. Empfehlenswert ist daher ein hochwertiges und gut klingendes Modell mit weniger Watt. 300-600 Watt sollten ausreichend sein in den meisten Fällen. Es ist auch wichtig, dass die Leistung von dem Verstärker abgestimmt ist auf die Leistung der angeschlossenen Lautsprecher. Ansonsten kann es zu einer Überlastung von den Boxen und somit zu einem Defekt kommen.

Die Autoverstärker passend abstimmen auf die Boxen

Man sollte die Autoverstärker ebenfalls abstimmen auf die bestehenden oder die neu zu verbauendem Lautsprecher des Fahrzeugs. Dabei ist vor allem Impedanz zu beachten. In der Regel unterstützen Autoverstärker eine Impedanz von 2-4 Ohm oder 4 bis 8 Ohm. Es entspricht den Werten von den meisten Auto-Lautsprechern. Umso größer der Ohm-Bereich ist, desto größer ist auch die Auswahl an Lautsprechern.

Man sollte vor dem Anschließen des Autoverstärkers an die Lautsprecher die Kompatibilität kontrollieren, damit sie keinen Schaden nehmen. Außerdem ist Impedanz von den Boxen je geringer, umso mehr Watt der Verstärker leistet.

Sämtliche Autoverstärker haben eines gemeinsam: Da in dem Fahrzeug das Anschließen von dem Verstärker an die Fahrzeugbatterie erforderlich ist, begnügen sich sämtliche Modelle mit einer 12 Volt Eingangsspannung. Manche Modelle vertragen ebenfalls 24 Volt, sie können damit auch an 24-Volt-Bordnetzen genutzt werden.

Eine Zusammenfassung

Man sollte sich nicht von hohen Wattzahlen verwirren lassen. Diese sind irrelevant. Man sollte eher darauf achten, dass jede Einheit gut abgestimmt ist auf die andere. Es sollte genau passen für das Auto. Es gibt bei neuen und alten Auto-Modellen große Unterschiede. Die Anschlüsse können beispielsweise anders sein.

Alle aktuellen Meldungen zu Staus und Blitzern findet ihr in unserem ANTENNE BAYERN Verkehrszentrum