07.06.2021 | Wetter Bis zu 60 Sternschnuppen pro Stunde: "Arietiden" am bayerischen Himmel

Schaut mal nach oben: Heute erreicht der Meteorstrom der Arietiden sein Maximum. Bis zu 60 Sternschnuppen pro Stunde werden über uns herumfliegen - allerdings müssen auch die Bedingungen stimmen, um sie zu sehen. Wir verraten euch, wie ihr die Sternschnuppen am besten mitbekommt.

Foto: Matthias Balk / dpa

Je dunkler, desto besser: Sternschnuppen sieht man am besten, wenn es dunkel ist: Nachts also und wenn der Mond relativ klein erscheint. Der Mond hat sich bereit gemacht: der ist aktuell nämlich abnehmend und im 4. Viertel seines Zyklus. Das Wetter hingegen könnte zum Spielverderber werden.

Wie entstehen Sternschnuppen?

Sternschnuppen, die oft mit Wunscherfüllung in Verbindung gesetzt werden, entstehen durch kleine Partikel, wie Staubpartikel, die auf die Atmosphäre der Erde treffen. Die Partikel werden von Kometen oder anderen Himmelskörpern, die in unserem Sonnensystem herumsausen, verloren. Was wir dann als Sternschnuppe sehen, wird durch die Ionisierung von Luftmolekülen durch die Staubpartikel ausgelöst.

Nicht jeder Wunsch geht in Erfüllung: Das Wetter

Leider werden nicht nur die meisten Sternschnuppen in Deutschland tagsüber fliegen, wenn es zu hell ist sie zu sehen, auch das Wetter wird ziemlich bewölkt sein. Wer trotzdem auf Sternschnuppen-Jagd geht, nimmt sich am besten ein bis zwei Pullis mit, denn die beste Uhrzeit dafür ist nach Mitternacht: Da kommen die Sternschnuppen in Kontrast zum dunklen Himmel (theoretisch) am besten zur Geltung und die Chance ist am größten, welche zu sehen.

Raus aus der Stadt

Ein weiterer Tipp: Die besten Chancen, um Sternschnuppen zu sehen, habt ihr außerhalb der Stadt. Genießt unsere schöne bayerische Landschaft, schaltet ANTENNE BAYERN an und findet einen gemütlichen, möglichst dunklen Platz: Da seht ihr dank der geringeren Lichtverschmutzung den Himmel am klarsten.

Grund zur Vorfreude: Merkt euch diese Daten

Wenn ihr es dieses Mal nicht schafft, auch aufgrund des Wetters, dann könnt ihr euch auf diese nächsten Himmel-Ereignisse freuen:

  • 10. Juni: Direkt am Donnerstag findet die Sonnenfinsternis statt. In Deutschland wird sie zwar nur teilweise zu sehen sein, trotzdem wird um 10:12 der Mond teilweise von der Sonne verdeckt sein. Die nächste findet erst am 4. Dezember wieder statt.
  • 21. Juni: Wie jedes Jahr markiert die Sommersonnenwende den längsten Tag des Jahres. 
  • 12. bis 13. August: Vielleicht wird hier das Wetter besser, denn es gibt noch ein Sternschnuppen Maximum – die Perseiden-Sternschnuppen.