19.02.2019 | Wetter Pollen-Saison in Bayern startet: Checkt hier die Belastung in eurer Region

Für Allergiker fängt jetzt wieder die unangenehme Zeit im Jahr an: Zurzeit sind schon bestimmte Pollentypen in Bayern unterwegs. Wie schlimm die Nase läuft, die Augen brennen und auf was ihr euch in nächster Zeit einstellen müsst:

Für Allergiker währt die Freude über die ersten warmen Sonnenstrahlen im Jahr nur sehr kurz: Sonnenschein bedeutet in der Regel auch Pollenflug. Die Hasel und Erle beginnen jetzt zu blühen und sorgen damit wieder für Probleme. Laut dem Deutschen Allergie- und Asthmabund leiden rund 16 Prozent der Menschen in Deutschland an einer Pollen-Allergie

Was hilft gegen die Pollen?

Die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml rät, dass es ratsam sei bei dem Verdacht auf eine Allergie den Arzt aufzusuchen. Tipps, wie ihr mit allergischen Symptomen umgehen könnt, haben wir hier zusammengefasst. Zurzeit ist die Belastungsintensität der Hasel und der Erle laut Deutschem Wetterdienst gering bis mittel, also im Mittelfeld. Wie stark die Pollenbelastung ist, könnt ihr täglich hier checken.

Alpen
  • Haselnuss keine Belastung
  • Erle keine Belastung
  • Birke keine Belastung
  • Gräser mäßige Belastung
  • Roggen keine Belastung
  • Beifuß keine Belastung
  • Schimmelpilz keine Belastung
  • Brennessel keine Belastung
  • Spitzwegerich keine Belastung
  • Ambrosia keine Belastung
Bayerischer Wald
  • Haselnuss keine Belastung
  • Erle keine Belastung
  • Birke keine Belastung
  • Gräser mäßige Belastung
  • Roggen keine Belastung
  • Beifuß keine Belastung
  • Schimmelpilz keine Belastung
  • Brennessel keine Belastung
  • Spitzwegerich keine Belastung
  • Ambrosia keine Belastung
Bayerisches Alpenvorland
  • Haselnuss keine Belastung
  • Erle keine Belastung
  • Birke keine Belastung
  • Gräser mäßige Belastung
  • Roggen keine Belastung
  • Beifuß keine Belastung
  • Schimmelpilz keine Belastung
  • Brennessel keine Belastung
  • Spitzwegerich keine Belastung
  • Ambrosia keine Belastung
Donau
  • Haselnuss keine Belastung
  • Erle keine Belastung
  • Birke keine Belastung
  • Gräser mäßige Belastung
  • Roggen schwache Belastung
  • Beifuß keine Belastung
  • Schimmelpilz keine Belastung
  • Brennessel keine Belastung
  • Spitzwegerich keine Belastung
  • Ambrosia keine Belastung
Oberfranken
  • Haselnuss keine Belastung
  • Erle keine Belastung
  • Birke keine Belastung
  • Gräser starke Belastung
  • Roggen schwache Belastung
  • Beifuß keine Belastung
  • Schimmelpilz keine Belastung
  • Brennessel keine Belastung
  • Spitzwegerich keine Belastung
  • Ambrosia keine Belastung
Oberpfaelzer Wald
  • Haselnuss keine Belastung
  • Erle keine Belastung
  • Birke keine Belastung
  • Gräser mäßige Belastung
  • Roggen keine Belastung
  • Beifuß keine Belastung
  • Schimmelpilz keine Belastung
  • Brennessel keine Belastung
  • Spitzwegerich keine Belastung
  • Ambrosia keine Belastung
Unterfranken
  • Haselnuss keine Belastung
  • Erle keine Belastung
  • Birke keine Belastung
  • Gräser starke Belastung
  • Roggen schwache Belastung
  • Beifuß keine Belastung
  • Schimmelpilz keine Belastung
  • Brennessel keine Belastung
  • Spitzwegerich keine Belastung
  • Ambrosia keine Belastung

Im nächsten Monat kommen unter anderem noch Ulme und Weide dazu. Die Prognose für den kommenden Monat und für die restliche Saison könnt ihr hier in unserem Pollenflug-Kalender nachlesen.

Datenlage soll besser werden

Aktuell werden an Standorten, wie Viechtach, Marktheidenfeld und Altötting die Pollenkonzentrationen gemessen. Ab dem Frühjahr 2019 soll es neue Messstationen in München und in Feucht geben, um das Landesgebiet besser abzudecken. Damit können die Infos über den Ort und die Menge der Pollen verbessert werden.