11.05.2020 | Wetter Eisheiligen: Hier müsst ihr mit Schnee und Frost bis ins Flachland rechnen

Zum Start der Eisheiligen wird es in Bayern kälter und die Schneefallgrenze sinkt auf 500 Meter.

Foto: Lino Mirgeler/dpa

Pünktlich zu den Eisheiligen kühlen die Temperaturen in Bayern ab. Zu Beginn der Woche zieht mit Tief Britta eine Kaltfront über Bayern. Damit ist am Montag und Dienstag immer mal wieder mit Regenschauern rechnen - in Franken bleiben die Temperaturen einstellig. 

Vor allem in Franken erwarten wir viel Regen, lokal sind 30 bis 40 , vereinzelt bis 50 Liter pro Quadratmeter möglich.

Schneefallgrenze sinkt

Empfindliche Blumen solltet ihr diese Nacht lieber reinstellen. Der Regen zieht sich zwar am Abend langsam an die Alpen zurück, dafür sinkt die Schneefallgrenze auf 500 Meter. Das bedeutet uns erwartet auch in flacheren Regionen Schneefall und Frost. 

In Alpennähe und in höheren Lagen des bayerischen Waldes werden bis zu fünf Zentimeter Schnee erwartet. Aber auch in flacheren Regionen, wie Passau, Augsburg, oder München kann die ein oder andere Schneeflocke runterkommen. 

Achtung im Straßenverkehr

Autofahrer sollte sich ebenso in Acht nehmen. Durch den Regen und der Frostgefahr müsst ihr auf den Straßen bis in die Morgenstunden mit überfrierender Nässe rechnen.