27.02.2020 | Wetter Erste Schneefront des Jahres und Sturm in der Nacht: Hier Wetterwarnungen checken!

Jetzt kommt „Bianca“ nach Bayern mit zum Teil starken Schneefällen. Das Tief bringt aber nicht nur Flocken, sondern auch Sturm in den Freistaat! Checkt hier die Wetter-Warnungen für eure Region.

Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Hier Wetter-Warnungen für euren Ort checken!

„Echt jetzt Petrus, dein Ernst? Bayern bekommt die erste richtige Schneefront des Winters. Tief „Bianca“ kommt!

Los geht’s ab Donnerstagnachmittag (27.02.) in Franken und Schwaben. Das Tief überquert ganz Bayern und zieht am Freitagvormittag Richtung Tschechien wieder ab.

Vor allem im Norden schlägt die Schneefront zu

Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes gibt es bis in tiefe Lagen zum Teil heftige Schneefälle, auf den Straßen wird es glatt. Die meisten Orte in Bayern bekommen ein paar Zentimeter Schnee, die Winterdienste sind aber vorbereitet. Am meisten Schnee ist in Ostbayern zu erwarten – zwischen Hof und dem Bayerischen Wald. In höheren Lagen sind 10 bis 30 Zentimeter möglich. Am Freitag noch Schneeschauer, die Höchsttemperaturen liegen bei 1 Grad in den östlichen Mittelgebirgen bis 8 Grad westlich des Spessarts.

Stürmische Nacht in Südbayern erwartet

Doch das war noch nicht alles. Denn es gibt für den Donnerstagabend eine Sturm-Vorwarnung für die Südhälfte Bayerns! Ab heute Abend und in der Nacht sind Sturm-Böen bis zu 100 km/h möglich! Gegen Abend zunächst in Schwaben Sturmböen um 80 km/h. Später in der Nacht verstärken sich die Böen in der gesamten Südhälfte. Auf Alpengipfeln sind sogar orkanartige Böen und exponiert Orkanböen um 150 km/h möglich.

Hier Wetter-Warnungen für euren Ort checken!

Sturm-Auswirkungen auf Zugverkehr

Die Bayerische Oberlandbahn und Bayerische Regiobahn bereiten sich derzeit auf das Sturmtief „Bianca“ vor. Sicherheitshalber werden sie den Zugverkehr im Mangfalltal (Strecke Holzkirchen – Rosenheim) am Donnerstag, 27. Februar ab 21:30 Uhr bis Betriebsende aussetzen. Stattdessen werden Busse im Pendelverkehr und mit Halt an allen Stationen unterwegs eingesetzt.

Auf allen weiteren Strecken sind keine Einschränkungen absehbar, jedoch kann der Fall eintreten, dass Züge ab 22 Uhr mit stark verminderter Geschwindigkeit unterwegs und damit verspätet sind. Zusätzlich werden auf den Strecken von Meridian, BOB und BRB Notbusse vorgehalten, die im Falle einer Streckensperrung durch witterungsbedingte Schäden (Bäume im Gleisbereich, defekte Oberleitung, Schneeverwehungen etc.) kurzfristig eingesetzt werden können. 

Lage bei Meridian/BOB/BRB checken!

Lage bei der Bahn checken!