30.11.2018 | Wetter GLATTEIS: Unwetterwarnungen vom 30.11.2018 für Bayern - alle Infos auf einen Blick

Amtliche UNWETTERWARNUNG vor GLATTEIS in Bayern! Schaut hier, welche Unwetterwarnungen es genau für eure Region gibt:

Foto: DWD Einfach anklicken und Postleitzahl eintippen!

Glatteis und Schulausfälle in Bayern 

Unfälle, Verletzte und geschlossene Schulen: Seit Freitagmorgen macht Glatteis auf Bayerns Straßen Schwierigkeiten. Bei Regen und frostigen Temperaturen wurden die Fahrbahnen binnen Minuten spiegelglatt. Am Nachmittag entspannt sich die Lage nur vorsichtig, in vielen Regionen bleibt es weiter rutschig. Verpasst nichts und bleibt hier jederzeit auf dem Laufenden.

--> Hier den kostenlosen Wetter-Alarm für euren Ort aktivieren

Gefahrenhinweise

ACHTUNG! Es treten starke Behinderungen im Straßen- und Schienenverkehr auf. Autofahrten am besten vermeiden! Stellenweise sollte man am besten sogar im Haus bleiben! Im Laufe des Freitagvormittags nimmt der zunächst nur stellenweise auftretende Regen von Westen her allmählich zu und führt bei Temperaturen im Frostbereich zu teils starker Glatteisbildung.

Bis in die Nacht auf Samstag kann laut Deutschem Wetterdienst Regen in größeren Mengen fallen und auf den Straßen gefrieren, sagte ein Meteorologe. Im Bergland werde das Glatteisrisiko bis Samstagvormittag andauern.

Unfall-Bilanz der Polizei

Vor allem den Osten Bayerns hat das Glatteis kalt erwischt.  Besonders betroffen ist die Oberpfalz. Dort zählte die Polizei am Vormittag mehr als 150 Verkehrsunfälle. Bei 30 davon wurden Menschen verletzt, allerdings ohne schwere Folgen.

In Oberfranken rückten Polizei und Hilfsdienste zu rund 30 Unfällen mit vier Verletzten aus. Mehrere Menschen stürzten auf Straßen und Gehwegen. Glatteis gab es auch in Niederbayern, hatte dort aber keine größeren Auswirkungen.

Viele Glatteisunfälle gab es in den Städten Tirschenreuth und Eschenbach. Die Innenstädte seien für den Verkehr gesperrt worden, sagte ein Polizeisprecher. Gefrorener Regen sorgte zudem in den Landkreisen Tirschenreuth, Cham, Amberg-Sulzbach und Schwandorf sowie in der kreisfreien Stadt Weiden in der Oberpfalz für gefährliche Straßenverhältnisse und Unfälle.

So rutschten etwa in Cham Fahrzeuge mit einem Schulbus zusammen, drei Schulkinder verletzten sich leicht. In Cham sind die Gehwege so glatt, dass sogar die Eröffnung des Christkindlmarkts von Freitag auf Samstag verschoben wurde. In Sulzbach-Rosenberg (Landkreis Amberg-Sulzbach) verunglückte ein Fahrradfahrer und erlitt ebenfalls leichte Blessuren.

In Oberfranken war besonders der Landkreis Wunsiedel betroffen. In Kirchenlamitz verletzte sich ein Autofahrer schwer, als ein schleuderndes Fahrzeug seinen Wagen touchierte und er daraufhin eine Böschung herabrutschte. Auch die Polizei hatte Probleme, den Unfallort zu erreichen: «Wir konnten nicht schneller als 50 fahren», sagte ein Beamter.

Schulausfälle in der Oberpfalz

Im oberpfälzischen Landkreis Tirschenreuth fiel an allen 34 Schulen der Unterricht aus - aus Sicherheitsgründen. Der Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge teilte dagegen mit, der Unterricht finde statt. Etliche Schüler wären schon unterwegs gewesen, als sich das Glatteis auf Gehwegen und Straßen bildete.

Die Unwetterwarnungen könnt ihr selbst auch für eure persönlichen Orte abonnieren. Das geht ganz einfach hier auf antenne.de und in unserer ANTENNE BAYERN App. Loggt Euch einfach ein und legt eure Wetterorte mit Warnungen als Pushnachricht fest und ihr werdet individuell informiert.