17.04.2019 | Wetter Hitzeauftakt in Bayern: So hoch ist die Waldbrandgefahr in eurer Region

Der trockene April und der Hitzeauftakt an Ostern lässt auch die Waldbrandgefahr steigen. Etliche Regionen in Bayern haben bereits jetzt die zweithöchste Gefahrenstufe ausgerufen.

Foto: Max Nikelski/dpa

Schuld für die aktuell hohe Waldbrandgefahr in Bayern haben die niedrigen Niederschlagswerte seit Mitte März. Demzufolge sind die Böden in den meisten Wäldern staubtrocken, sodass oftmals schon ein paar Funken reichen um einen großflächigen Waldbrand auszulösen. Gerade die steigenden Temperaturen am Osterwochenende lassen diese Gefahr nochmal ansteigen. 

Der Deutsche Wetterdienst warnt deshalb aktuell im nördlichen Oberbayern, in großen Teilen Frankens, der Oberpfalz, im westlichen Niederbayern und im Alpenraum vor einer stark erhöhten Waldbrandgefahr.

So lassen sich Waldbrände vermeiden

  • Bei der aktuell gültigen Stufe 4 sollten Spaziergänger die vorgegebenen Waldwege nicht verlassen
  • Keinesfalls offenes Feuer legen
  • Grillen im Wald ist verboten
  • Rauchen im Wald in jedem Fall vermeiden. Auf keinen Fall Zigarettenstummel auf den Waldboden werfen
  • Parkt nur auf gekennzeichneten Parkplätzen. Der heiß gelaufene Katalysator des Autos kann trockenes Gras auf Wiesen und Feldern leicht entzünden
  • Haltet für den Notfall Rettungswege frei und parkt diese nicht zu 
  • Wenn ihr Rauch oder gar einen Brand entdeckt, zögert nicht und wählt sofort die 112

Hier könnt ihr die Waldbrandgefahr für eure Region prüfen

Hier das aktuelle Wetter für euren Ort checken: