01.09.2020 | Wetter Meteorologischer Herbstanfang: So wird das Wetter im Herbst 2020

Kaum war der Sommer da, schon ist er wieder vorbei. Kalendarisch startet der Herbst erst am 22. September, ab dem 1. September ist aber schon meteorologischer Herbstanfang. Was der Herbst 2020 uns wettertechnisch bringt, erfahrt ihr hier bei uns:

Die bayerischen Sommerferien neigen sich langsam dem Ende zu, die Temperaturen sinken und das Laub an den Bäumen färbt sich so langsam ein: Schritt für Schritt wird es herbstlicher im Bayernland. Wie sieht's aber wettertechnisch aus im Herbst 2020?

September

Laut dem europäischem Wetterdienst soll unser Herbst dieses Jahr rund einen Grad wärmer werden. 

Die Durchschnittstemperatur liegt dabei bei 13.3°C, Temperaturen von über 28°C wie es sie über den Sommer hinweg gab, werden nur noch selten erreicht. 

Ähnlich sieht es auch mit dem Niederschlag aus. 2020 gilt als ein besonders trockener Sommer und auch im Herbstmonat September wird sich daran voraussichtlich nicht viel ändern, denn auch hier bleiben heuer die Niederschlagsmengen gemäßigt

Gerade in der ersten Septemberhälfte dürfen wir uns in Bayern also über einen gelungenen Altweibersommer freuen. 

Oktober 

Über den Niederschlag im Oktober sind sich Wetterforscher noch nicht einig. Während der europäische Wetterdienst einen stark verregneten Oktober prognostiziert, sieht der US-Wetterdienst NOAA den Deutschen Oktober wie gewohnt wechselhaft

Wobei sich die Meteorologen aber sicher sind, ist dass auch 2020 die Temperaturen höher sein werden als in den letzten Jahren.

November

Mit einem frühen Wintereinbruch ist dieses Jahr nicht zu rechnen. 

Wie auch schon in den letzten Jahren wird der November auch dieses Jahr wieder um 1-2°C zu warm und auch der Winter wird wieder deutlich milder als üblich.

Unser vorläufiges Fazit für den Herbst 2020:

Uns erwarten durchschnittliche Herbstmonate mit sinkenden Temperaturen und wechselhaftem Wetter.

Weil Niederschläge aber häufig ausbleiben, geht die Dürre über den Sommer hinaus auch im Herbst weiter