04.12.2018 | Wetter So könnt ihr den Super-Komet 46/P Wirtanen mit bloßem Auge sehen

Ein seltener Gast kommt uns im Dezember besuchen: Der Komet 46/P Wirtanen nimmt im Moment Kurs auf die Erde und ist wahrscheinlich so hell, dass wir ihn mit bloßem Auge sehen können. Wann ihr die besten Chancen habt und wo ihr hinschauen müsst, erfahrt ihr hier:

  • <p>Der Komet W46/P Wirtanen wird Mitte Dezember 2018 mit bloßem Auge zu sehen sein.&nbsp;</p>

    Der Komet W46/P Wirtanen wird Mitte Dezember 2018 mit bloßem Auge zu sehen sein. 

    Martin Elsässer/Volkssternwarte München
  • <p>Eine Aufnahme des Kometen von Bruckmühl im Mangfalltal aus. Aufgenommen mit einem Spiegelfernrohr.&nbsp;</p>

    Eine Aufnahme des Kometen von Bruckmühl im Mangfalltal aus. Aufgenommen mit einem Spiegelfernrohr. 

    Andreas Zottmann/ Volkssternwarte München
  • <p>Eine Aufnahme des Kometen Anfang Dezember vom Sudelfeld aus. Durch die Kombination vieler Aufnahmen und der Bewegung des Kometen, erscheinen die Sterne als Striche.&nbsp;</p>

    Eine Aufnahme des Kometen Anfang Dezember vom Sudelfeld aus. Durch die Kombination vieler Aufnahmen und der Bewegung des Kometen, erscheinen die Sterne als Striche. 

    Martin Elsässer/ Volkssternwarte München

Fangen wir doch zu erst mit der kleinen Kometen-Kunde an. Was ist ein Komet überhaupt? Die offizielle Erklärung lautet: 

" Kometen sind Überreste der Entstehung des Sonnensystems und bestehen aus Eis, Staub und lockerem Gestein." (wikipedia)

Eigentlich sind Kometen eher im äußeren und kalten Bereich des Sonnensystems unterwegs. Aber immer wieder besuchen uns die Himmelskörper und kommen der Erde ziemlich nah. So wie der Komet "46/P Wirtanen". Seinen Namen hat er übrigens von seinem Entdecker, dem Astronomen Carl Alvar Wirtanen, der den Kometen am 17. Januar 1948 zum ersten Mal gesichtet hat. 46/P Wirtanen wird der Erde am 16. Dezember 2018 am Nähesten kommen. Dann ist er "nur noch" rund elf Millionen Kilometer von uns entfernt. Damit ist er immer noch dreißig Mal weiter weg als der Mond, trotzdem wird man ihn mit bloßem Auge sehen können. Denn er kommt nicht nur der Erde sehr nahe, sondern auch der Sonne und dadurch wird der Komet viel heller. Vermutlich. Ganz sicher sind sich selbst Experten noch nicht. Die Chancen stehen aber recht gut. 

+++ Höhepunkt Mitte Dezember +++ 

Im Moment durchläuft der Komet verschiedene Sternbilder. Anfang Dezember durchläuft er das Sternbild "Walfisch", danach wechselt er zum "Stier" und zum Schluss erreicht er den "Fuhrmann". Wer den Kometen Mitte Dezember mit bloßem Auge sehen möchte, der kann sich an einem ganz markanten Sternenhaufen, dem "Siebengestirn" orientieren. Zwischen dem 14. und dem 17. Dezember wird er genau dort zu sehen sein. Das Siebengestirn ist mit Einbruch der Dunkelheit im Osten zu sehen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann sich die kostenlose App "SkyView Lite" von Google downloaden. 

+++ Hier gibt es die kostenlose SkyView App zum Download für iOS und Android +++