27.01.2021 | Wetter Tauwetter in Bayern: Hier droht ab Donnerstag Überschwemmungsgefahr

Nach den Schneefällen Anfang der Woche steht in Bayern nun schon wieder das Tauwetter bevor.

Foto: Harald Tittel/dpa/Symbolbild

Nach dem Wintereinbruch in Bayern kommt in der zweiten Wochenhälfte schon wieder Tauwetter. Im Laufe vom Donnerstag (28. Januar) lösen sich die letzten Schneeschauer in Regenschauer auf. Die Temperaturen steigen in den Plusbereich - bayernweit erreichen wir dann Tageswerte von +3 bis +10 Grad. Dazu kommt teils kräftiger Regen und Wind. 

Vor allem Südwesten Bayerns betroffen

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt daher ab Donnerstag vor Hochwasser- und Überschwemmungsgefahr. Bis Sonntag den nördlichen Mittelgebirgen Niederschlagsdargebot von 45 bis 60, im südlichen Alpenvorland bis 80, an den Alpen bis 100, im Oberallgäu lokal bis 180 Liter pro Quadratmeter. Vor allem im Allgäu werden dann randvolle Flüsse und Überschwemmungen erwartet. 

Autofahrer müssen dann bayernweit mit rutschigen Straßen durch Schneematsch und Starkregen in höheren Lagen rechnen. Teilweise weht auch ein kräftiger Wind. In den Nächten erreichen die Temperaturen östlichen Mittelgebirgsregionen knappe Minustemperaturen, wodurch in Kombination mit dem Regen Glatteisgefahr auf den Straßen herrscht.