16.11.2018 | Wetter Winter im Anmarsch: Hier könnt ihr ab Montag mit Schnee rechnen

Jetzt kommt der Winter nach Bayern! Zum Start der neuen Woche (19.-25. November) ist sogar Schnee im Flachland möglich. In welchen Regionen im Freistaat die Chancen auf Flocken am größten sind, erfahrt ihr hier.

Der Winter kommt nach Bayern! „Echt jetzt? Letztes Wochenende war´s doch noch so warm!“

Das werden sich viele jetzt denken. Ja, echt jetzt! Und unsere Wetterexperte Indra aus dem Guten Morgen Bayern-Team erklärt euch auch warum: „In Anbetracht der Jahreszeit ist der Wetterwechsel eigentlich eine Punktlandung. Ich freu mich jedenfalls schon drauf, bei Kälte bald auf einem unseren vielen Christkindlmärkte zu stehen, ihr auch oder?“

Schlagartiger Wechsel: Nach Wärme kommt Winter

Die Großwetterlage baut sich gerade komplett um. Unser Wetter wird ab Montag (19.11.) aus Osten bzw. Nordosten kommen. „Viele Wetterexperten sprechen von ‚Russenpeitsche‘, wobei ich das für etwas übertrieben halte. Wir in Bayern sind ja ganz andere Temperaturen gewohnt, aber nach dem warmen November wird es jetzt schon schlagartig winterlich.“

Von Skandinavien über Russland baut sich jetzt ein großes Hoch auf, das die Kälte bringt. „In diesem Hoch zieht ein Tief – ein sogenanntes „Höhentief“ – vergleichbar mit einem Fettauge in der Suppe. Dieses Höhentief wabert mal nach links, mal nach rechts und ist der Feind aller Meteorologen, weil man nicht genau vorhersagen kann, welche Richtung es nimmt.“ Auf den Bodenwetterkarten kann man es nicht erkennen, weil es in 5.500 Metern Höhe unterwegs ist. 

Hier in Bayern ist bis ins Flachland Schnee möglich

Deswegen zeigen eure Thermometer daheim am Montag vielleicht auch keinen Schnee an. Das ist aber falsch! Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag werden immer wieder Niederschläge fallen, teilweise bis ganz runter auch als Schnee. Im Moment wissen wir es noch nicht hundertprozentig, wo in Bayern.

Die Prognose sieht so aus: In der Nacht zum Montag ziehen dichtere Wolken auf, die Flocken mitbringen. Als erstes kann es in unseren östlichen Mittelgebirgen, also im Fichtelgebirge, im Oberpfälzer Wald und im Bayerischen Wald, weiß werden. In den Morgenstunden ist anschließend auch von Franken bis Niederbayern regional leichter Schneefall möglich. Tagsüber wird es wohl in der Nordosthälfte Bayerns etwas schneien.

Am Wochenende: Kälte und Sternschnuppen

Samstag (17.11.) und Sonntag (18.11.) viel Sonne, nachts Frost, bayernweit tagsüber unter 10 Grad, die sich durch kalten Ostwind kälter anfühlen. Nebel wird nur noch regional ein Thema sein. Wer Samstagnacht unterwegs ist, schaut mal in den Himmel, außer am Alpenrand wird es sternenklar und ihr werdet bis zu 15 Sternschnuppen pro Stunde sehen, das sind die Leoniden. Wo ihr die besten Chancen habt, sie zu sehen, erfahrt ihr hier. Morgens, der helle Punkt am Himmel, ist übrigens die Venus, die uns jetzt erstmal ein paar Wochen kaum übersehbar als Morgenstern begleiten wird.

Ab Montag wird es immer kälter, nachts 0 bis minus 7 Grad. Auch tagsüber nur noch zarte Plustemperaturen – und die erreichen wir auch nur kurz über Mittag. Eine Rückkehr zur Wärme ist momentan nicht zu sehen.

Winter-Tipps für euch:

  • Wenn noch nicht drunter: Hoppi Galoppi Winterreifen unter das Auto
  • Bevor es jetzt richtig kalt wird: Garten winterfest machen (Noppenfolie und Jutesäcke über empfindliche Pflanzen) und Lichterketten aufhängen
  • ersten Glühwein kaufen und trinken
  • Zur Einstimmung schon mal Weihnachtsmusik hören, z.B. in unserem Stream Weihnachtshits
  • schön kuschelige Winterbettwäsche aufziehen
  • Plätzchen backen und sie nicht verbrennen lassen
  • Winterjacke, Mützen und Schals rauskramen

Wetter für euren Ort checken:

Euer Wetter inklusive Unwetterwarnungen könnt ihr selbst auch für eure persönlichen Orte abonnieren. Das geht ganz einfach hier auf antenne.de und in unserer ANTENNE BAYERN App. Loggt euch einfach ein und legt eure Wetterorte mit Warnungen als Pushnachricht fest und ihr werdet individuell informiert.