20.06.2018 | ANTENNE BAYERN Neuvorstellungen der Woche Jason Mraz - Have It All

Wenn der Sommer ein Song wäre, dann wäre es dieser: „Have It All“ von Jason Mraz. Der Mann mit dem Hut weiß, wie Sonne klingt. Und er ist zurück mit einer großen Portion gute Laune und Optimismus.

Foto: Warner Music

Der Vollblutmusiker Jason Mraz begann seine Karriere schon Ende der 90er Jahr in New York. Dort spielte er fleißig vor kleinem Publikum in Cafes. Die ursprüngliche Idee zu dem Track „Have It All“ kam Mraz bereits im Jahr 2012 während eines Besuches in Myanmar, nachdem er von einem buddhistischen Mönch einen Segensspruch erhalten und diesen übersetzt hatte. Angetrieben durch die jüngsten Ereignisse, erblickt „Have It All“ nun endlich das Licht der Welt.

Die Welt hat sich seit 2012 stark verändert“, sagt Jason Mraz. Mehr Menschen gehen für ihre Freiheiten und Gleichberechtigung auf die Straße, umgesehen und gehört zu werden. Aktivismus ist wieder angesagt. Ich habe zwischen damals und heute eine Menge enttäuschter, wütender, sogar trauriger Songs geschrieben, aber mit nichts davon wollte ich hervortreten, nichts davon wollte ich singen. 'Have It All' stach als Song mit einer hoffnungsvollen Message heraus, die mir dabei hilft, zu heilen und nach vorn zu blicken. Ein Song mit einer Botschaft des Edelmuts – dem Gegenteil von Verzagtheit; ein Song, der mir durch das Übersetzen einer Botschaft eines Mönchs geschenkt wurde. Es ist ein Segenswunsch im Gewand eines Songs und dazu gedacht, mit anderen Menschen geteilt zu werden.

Mehr zu Jason Mraz: