Hurts

Hurts sind eine britische Synthie-Pop-Band aus Manchester. Sie besteht aus Theo Hutchcraft (* 30. August 1986 in Richmond, North Yorkshire) und Adam Anderson (* 14. Mai 1984 in Manchester), die beide zuvor Mitglieder der Bands Daggers und Bureau waren.

Werdegang

Im Juli 2009 war Hurts Band of the Day auf der Website der britischen Tageszeitung The Guardian. Zudem erreichten sie den vierten Platz bei der renommierten BBC Sound of 2010-Abstimmung.

2010–2011: Happiness

Anfang 2010 veröffentlichten sie ihre erste Single und spielten erste Konzerte. Ihren weltweit ersten Liveauftritt hatten Hurts bei der StyleNite am 22. Januar 2010 im Berliner Friedrichstadtpalast.

Ihr Debütalbum Happiness erschien am 27. August 2010 in Deutschland. Darauf orientieren sich Hutchcraft und Anderson stark am Sound der 1980er Jahre und an ihren musikalischen Vorbildern Pet Shop Boys, Depeche Mode, Tears for Fears oder Frankie Goes to Hollywood. Die 1980er-Jahre und der prägende Sound dieser Dekade (Synthesizer, Drumcomputer, Maschinenbeats, etc.) sind der wichtigste Bezugspunkt für die Musik von Hurts.

Im deutschsprachigen Raum konnte die Band mit den Titeln Wonderful Life und Stay große Erfolge feiern. Besonders das erstgenannte Stück konnte sich lange in den Charts halten, darunter 13 Wochen in den deutschen Top 10, wovon es drei Wochen auf Platz 2 verbrachte. Stay fand Verwendung in dem deutschen Film Kokowääh, bei dem u. a. Til Schweiger mitspielte.

2012–2013: Exile

Anfang 2012 begannen sie an ihrem neuen Album zu arbeiten. Erstmals aufmerksam auf die neue Platte machte der Titel The Road, der in einem zweiminütigen Promo-Video für das Album verwendet wurde. Seit Mitte Dezember 2012 ist er auf iTunes verfügbar. Ein weiterer Titel, Sandman, wurde für einige Zeit auf der offiziellen Website zum Download bereitgestellt. Um dieselbe Zeit wurden auch das Album-Cover sowie der Titel bekannt gegeben.

Miracle wurde am 11. Januar 2013 erstmals als Vorab-Single in einigen Ländern veröffentlicht. In Deutschland erschien im Februar 2013 vor der eigentlichen Veröffentlichung der Robots Don’t Sleep Remix. Am 22. März 2013 erschien die Single auf dem deutschen Markt als Maxi-CD.

Am 8. März 2013 erschien das Album Exile, aus dem in den folgenden Monaten auch die Songs Blind und Somebody to Die For ausgekoppelt wurden. Alle drei Lieder erreichten die deutschen Charts. Auch die B-Seite von Somebody to Die For, das Lied Ohne Dich, das ein Cover des gleichnamigen Stücks von Selig ist, konnte in den Hitlisten landen.

In Zusammenarbeit mit den House-Produzenten Calvin Harris und Alesso entstand das Lied Under Control. Es orientiert sich weniger an Hurts’ Musikstil, als viel mehr am typischen Progressive House-Stil der beiden DJs. Anfang November 2013 feierte das Musikvideo seine Premiere. Während die Single in der Schweiz schon am 7. Oktober 2013 veröffentlicht wurde, erschien sie in Deutschland erst am 15. November 2013.

2015: Surrender

Das dritte Studioalbum Surrender wurde am 9. Oktober 2015 veröffentlicht. Als erste Vorab-Single erschien in Großbritannien am 28. Mai 2015 der Song Some Kind of Heaven. Am 16. Juli wurde mit Rolling Stone der zweite Song und am 13. August mit Lights der dritte Song veröffentlicht.

Quelle: Wikipedia.org