Kesha

Kesha [kɛʃɐ] (* 1. März 1987 in Los Angeles, Kalifornien; bürgerlich Kesha Rose Sebert), vormals stilisiert zu Ke$ha, ist eine US-amerikanische Popsängerin, Rapperin und Songwriterin. Obwohl sie schon seit 2005 im Musikgeschäft ist, wurde sie erst 2009 durch ihre Mitwirkung bei Right Round von Flo Rida bekannt. Der internationale Durchbruch gelang ihr etwa ein Jahr später mit ihrem eigenen Hit Tik Tok. Die Single erreichte im Sommer 2010 Platz eins der Musikcharts in elf Ländern. Keshas Debütalbum Animal wurde im Januar 2010 veröffentlicht und erreichte im September zwei Millionen weltweit verkaufte Einheiten. Ihre Musik vereint Elemente des Dance- und Elektropop mit dem typischen Sprechgesang von Rapsongs. Am 11. August 2017 erschien ihr drittes Studioalbum Rainbow.

Leben

Kindheit und Familie

Kesha Rose Sebert wurde 1987 in Los Angeles geboren und wuchs ohne Vater auf. Ihre Mutter, Pebe Sebert, schrieb Liedtexte für Pop-Rock- und Country-Songs und zog sowohl Kesha als auch ihren älteren Bruder Lagan unter schwierigen finanziellen Bedingungen groß. Oft war die Familie von Sozialhilfeleistungen und Essensmarken abhängig. 1991 zog Pebe Sebert zusammen mit ihren beiden Kindern nach Nashville im Bundesstaat Tennessee, wo sie neue Arbeit fand. Dort wurde kurze Zeit später Keshas zweiter Bruder Louis geboren. Da Pebe Sebert ihre Arbeit als Musikerin nicht aufgeben konnte, war sie oft gezwungen, ihre drei Kinder mit in die Tonstudios oder hinter die Bühne zu nehmen. Dadurch entwickelte Kesha schon früh eine enge Bindung zur Musik. Ihre Mutter ermutigte sie zum Singen und ließ sie auf eine örtliche Musikschule gehen, in der sie das Songtexten erlernte. Während der Zeit in Nashville traten die Seberts eine Folge lang als Gastfamilie für die amerikanische Sendung The Simple Life auf.

Obwohl Kesha in einem internationalen Hochschulprogramm eingeschrieben war und auf der Columbia University Psychologie studieren sollte, brach sie mit 17 Jahren die Schule ab, um sich mehr ihrer Karriere widmen zu können. Pebe Sebert hatte über verschiedene berufliche Kontakte versucht, das Talent ihrer Tochter zu fördern. Schließlich zeigten sich die Produzenten Dr. Luke und Max Martin von Keshas Demoaufnahme beeindruckt und überzeugten sie, zurück nach Los Angeles zu ziehen. Dr. Luke nahm sie daraufhin im Alter von 18 Jahren für sein Musiklabel unter Vertrag.

Karriere

Unter Dr. Lukes Plattenlabel sang Kesha zu Anfang ihrer Karriere als Backgroundsängerin für Paris Hilton. Nachdem Dr. Luke von anderen Projekten abgelenkt war, unterzeichnete Kesha 2006 bei David Sonenberg für DAS Communications Inc. Kesha trat als Gast in Katy Perrys Video zu ihrer Single I Kissed a Girl auf und sang 2008 im Hintergrund bei Britney Spears mit. Der versprochene große Plattenvertrag und der damit verbundene Erfolg dort blieben jedoch aus. Das Label Warner Bros. Records meldete sich bei DAS Communications Inc. und zeigte Interesse für Kesha an, die jedoch noch durch ihren Vertrag mit Dr. Luke gebunden war. Kurz darauf kündigte sie bei DAS Communications Inc. und kehrte zu Dr. Luke zurück. Dieser war gerade zusammen mit Flo Rida mit Tonstudioaufnahmen beschäftigt und suchte eine weibliche Stimme für dessen neuen Song Right Round. Dr. Luke schlug ihm Kesha vor, die das Angebot sofort annahm. Sie ist weder im Video zu sehen, noch erscheint ihr Name auf der Hit-Single, für die sie auch nicht bezahlt wurde. Dennoch meldete sich durch Dr. Lukes Einfluss im Frühjahr 2009 RCA Records bei Kesha und bot ihr einen Plattenvertrag für mehrere Alben an.

TiK ToK schrieb und produzierte sie zusammen mit Benny Blanco und Dr. Luke. Das Lied wurde zuerst kostenlos auf Myspace zum Download angeboten und im August 2009 als Keshas Debütsingle auf iTunes verfügbar. Erst zwei Monate später war es den Radiosendern zugänglich. TiK ToK wurde zum kommerziellen Durchbruch für Kesha. Die Single stand in elf Ländern auf Platz 1 der Charts, im Oktober 2010 wurde sie für 5 Millionen Downloads in den USA mit fünffachem Platin ausgezeichnet. Innerhalb der letzten Dezemberwoche 2010 wurde TiK ToK mehr als 610.000-mal heruntergeladen und brach damit in den USA den Rekord für Wochendownloads weiblicher Künstlerinnen. Übertrumpft wurde dieser Erfolg nur durch Right Round.

Keshas Album Animal wurde im Januar 2010 veröffentlicht und erreichte in den USA Platz 1 als Neueinsteiger. Kritiker beschrieben das Album als „abstoßend, anzüglich und unerhört einprägsam“. Blah Blah Blah, Your Love Is My Drug und Take It Off wurden später ebenfalls als Singles aus Animal veröffentlicht und erzielten ähnlichen Erfolg. Kesha trat darüber hinaus im Mai 2010 bei zwei Top-Ten-Singles von Taio Cruz und 3OH!3 als Gast auf. Am 16. Juni 2010 veranstaltete Kesha ein Benefizkonzert zur Unterstützung der Menschen aus ihrer Heimatstadt Nashville, die Opfer der Überschwemmungen in Tennessee im Mai 2010 geworden waren. Insgesamt nahm sie dabei fast 70.000 $ ein. Außerdem war sie bei Rihannas Auftritten ihrer Last Girl on Earth Tour in Nordamerika als Vorgruppe zu sehen.

Am 22. November 2010 wurde Animal mit der Begleit-EP Cannibal neuveröffentlicht. Darauf waren acht neue Lieder, darunter We R Who We R, welches in den USA auf Platz 1, in Deutschland, Österreich und der Schweiz jedoch nur auf Platz 23, 24 und 21 der Singlecharts einstieg. Cannibal selbst wurde bis jetzt nur in den amerikanischen und kanadischen Charts gelistet (Stand: Januar 2011). Im gleichen Monat wurde bekannt gegeben, dass Kesha sich für ihre erste Tournee im Frühjahr 2011 vorbereitet. Die Get Sleazy Tour soll Auftritte in Nordamerika und Australien beinhalten.

2011

Kesha trat in der ersten Folge der 6. Staffel von Germany’s Next Topmodel als Stargast auf. Im März erreichte sie mit Blow, der zweiten Single-Auskopplung aus Cannibal, Platz 7 in den USA und stand gleichzeitig mit Till the World Ends von Britney Spears, als Songwriterin, auf Platz 9 in den USA. Am 18. März wurde das Remixalbum I Am the Dance Commander + I Command You to Dance: The Remix Album veröffentlicht. Im April wirkte Kesha zusammen mit Nicki Minaj an einem Remix von Spears’ Single Till the World Ends als Gastsängerin mit, welcher Platz 3 der amerikanischen Charts erreichte. Mitte April erhielt sie im amerikanischen Fernsehen eine Gastrolle in der Teen-Sitcom Victorious, in der sie sich selbst spielte. Ebenfalls 2011 produzierte Kesha zusammen mit der Webseite Funny or Die ein etwa zweiminütiges Musikvideo, in dem sie einige bekannte Disneymärchen parodiert. Kesha zeigt sich als „Prinzessin Ke$ha“, die keinesfalls ein braves, singendes Mädchen sein möchte.

2012–2016

Kesha beendet die Arbeiten an dem neuen Album Warrior. Die erste Singleauskopplung Die Young erschien am 25. September 2012. Das Album erschien am 4. Dezember in Amerika, einen Tag davor in Großbritannien und am 30. November in Deutschland. Bei den EMAs 2012 wurde sie in der Kategorie Best World Stage nominiert. Außerdem erschien eine EP Deconstructed von dem Studioalbum Warrior.

Die zweite Singleauskopplung aus dem Studioalbum Warrior ist C’Mon, sie ist im Januar 2013 erschienen. Kesha hat diese Single am 6. Dezember 2012 bei The X Factor (Vereinigte Staaten) präsentiert.

2014 wurde sie wegen Bulimie behandelt und verklagte ihren langjährigen Produzenten wegen angeblicher Belästigung. „Dr. Luke“ reagierte auf die Anschuldigungen mit einer Gegenklage wegen Verleumdung. 2016 zog sie vor einem Gericht in Kalifornien ihre Klage zurück. Am 29. April 2016 erschien, in Kooperation mit dem deutsch-russischen DJ Zedd, ihre Comeback-Single True Colors.

Seit 2017

Am 5. Juli 2017 kündigte Kesha durch ein Video auf ihrer Instagram-Seite an, dass ihre, seit der Veröffentlichung von Warrior, erste Single Praying am nächsten Tag erscheine. Am 6. Juli 2017 erschien dazu ebenfalls das Musikvideo. Keshas Singleauskopplungen Woman und das dazugehörige Video erschienen am 13. Juli 2017, Learn to Let Go am 27. Juli 2017 und Hymn am 3. August 2017. Am 11. August 2017 erschien mit Rainbow das dritte Studioalbum Keshas. Später folgte mit der Rainbow Tour eine Welttournee.

Quelle: Wikipedia.org