Michael Patrick Kelly

Michael Patrick „Paddy“ Kelly (* 5. Dezember 1977 in Dublin) ist ein irisch-amerikanischer Sänger, Musiker und Komponist. Er wurde als drittjüngstes Mitglied der mit mehreren Musikpreisen ausgezeichneten Pop- und Folkband The Kelly Family bekannt, die ab Mitte der 1990er Jahre mit mehr als 20 Millionen verkauften Tonträgern zu den kommerziell erfolgreichsten Interpreten in Europa gehörte. 2003 veröffentlichte er sein Solodebüt In Exile und zog sich danach in ein Kloster in Frankreich zurück. Nach sechsjähriger Medien- und Bühnenabstinenz nahm er seine Tätigkeit im Musikgeschäft 2011 wieder auf.

Biografie

Musikalische Karriere mit der Kelly Family

Michael Patrick „Paddy“ Kelly wurde als zehntes Kind des US-amerikanischen Lehrers Daniel Jerome Kelly und als sechstes Kind der US-amerikanischen Tänzerin Barbara-Ann Suokko in einem Wohnwagen in Dublin geboren. Er hat vier Halb- und sieben Vollgeschwister. Nach dem Tod seiner Mutter im Jahr 1982 war sein Vater alleinerziehend, die Familie lebte in Armut. Von frühester Kindheit an reiste Michael Patrick Kelly mit seiner Familie mehr als 12 Jahre lang als Straßenmusiker durch Europa und die USA und bestritt mit zunehmendem Alter mehrere Konzerte täglich. Ab 1984 begann er seine Geschwister auf der Bühne zu präsentieren und führte als Ansager durch die Veranstaltungen. Als erstes Instrument erlernte er die vor allem in der traditionellen irischen Folkmusik eingesetzte Tin Whistle. Michael Patrick Kelly wurde von seinem Vater unterrichtet und besuchte keine staatliche Schule. Neben Englisch und Deutsch spricht er Französisch, Spanisch und Niederländisch.

Im Alter von 15 Jahren komponierte er den Titel An Angel, der für die Kelly Family 1994 den kommerziellen Durchbruch bedeutete. Die Single erreichte unter anderem die Spitzenposition in Österreich sowie Platz 2 in den deutschen und Schweizer Charts. In Deutschland hielt sich der Song insgesamt 11 Wochen in den Top Ten und 27 Wochen in den Top 100. Die anhaltende Berichterstattung durch die Jugendzeitschrift BRAVO forcierte die weitgreifende Euphorie unter vorwiegend jungen Mädchen, die Paddy Kelly zum Teeniestar aufsteigen ließ. Aufgrund ihres alternativen Lebensstils und ihres Hippie-ähnlichen Aussehens wurde die Familie zu einer Zielscheibe von Hohn und Spott. Als populärstes Mitglied entwickelte sich Paddy Kelly zum Frontmann der Gruppe und rückte in den Fokus von Fans und Gegnern. Über mehrere Jahre hinweg war es ihm nicht möglich, sich ohne Begleitung mehrerer Sicherheitskräfte in der Öffentlichkeit zu bewegen.

Ab seinem 18. Lebensjahr war Kelly musikalischer Leiter der Band. Zu weiteren von ihm komponierten Single-Auskopplungen gehören Fell In Love with an Alien, One More Song, Children Of Kosovo und Mama, die Platzierungen in den Top 20 der deutschen Charts erzielten. In der Band spielte er vor allem Gitarre, E-Gitarre, Bass, Klavier und Keyboard, doch erlernte er darüber hinaus Perkussions- und Harmonikainstrumente.

Im Jahr 2002 ließ er sich sein hüftlanges Haar abschneiden, das seit früher Jugend ein optisch charakteristisches Merkmal darstellte. Im August desselben Jahres starb sein Vater an den Folgen einer Hirnblutung. Dieses einschneidende Ereignis hatte große Auswirkungen auf den Familienverband. Einerseits wurde der gemeinsame Wohnsitz auf Schloss Gymnich aufgegeben, andererseits veränderte sich die organisatorische Struktur der Band, welche bereits seit 2000 nur noch sechs Mitglieder zählte.

Solo-Debüt

Am 17. März 2003 veröffentlichte Paddy Kelly bei Universal Music sein Solo-Debütalbum In Exile, das Platz 13 in den deutschen Charts erzielte. Schon seit dem Jahr 2000 wuchs in ihm das Bedürfnis, außerhalb des Familienbundes mit anderen Musikern zu spielen und zu komponieren. Auch sein neu gefundener Glaube sollte sich in seinem Solowerk wiederfinden, beispielsweise in dem Lied Pray Pray Pray, das er nach seiner Pilgerreise nach Medjugorje geschrieben hatte. Die Singleauskopplung fand bereits einen Monat vor der Album-Veröffentlichung statt und erreichte dieselbe Chartposition. Zu weiteren religiös geprägten Titeln gehören das anlässlich seiner Bekehrung in Lourdes komponierte Lied Thanking blessed Mary und das Lied Rain of Roses über die heiliggesprochene Therese von Lisieux. Das Album wurde positiv rezipiert. Die im Mai 2003 veröffentlichte Single-Auskopplung When You Sleep erreichte in Deutschland Position 45.

Kloster

Ende 2004 zog sich Kelly aus der Öffentlichkeit zurück und lebte als Mönch im katholischen Kloster des Ordens der Gemeinschaft vom heiligen Johannes im französischen Burgund. Dort empfing er den Namen Bruder John Paul Mary, legte nach dem Noviziat die zeitlichen Gelübde ab und studierte vier Jahre lang Philosophie sowie ein Jahr Theologie. Im folgenden Jahr wechselte er in ein Kloster in Belgien und nahm einige Termine wahr, im Rahmen derer er seine Berufungsgeschichte erzählte.

Rückkehr ins Musikgeschäft

Im November 2010 trat Michael Patrick Kelly aus der Ordensgemeinschaft aus. Seine Entscheidung begründete er mit gesundheitlichen Problemen und seinem Bedürfnis, wieder mehr Musik zu machen. 2011 initiierte Kelly die Weihnachtstournee Stille Nacht – eine musikalische Weihnachtsgeschichte, die ihn gemeinsam mit seinen Geschwistern Joey, Patricia und Kathy in alle Teile Deutschlands führte. Er bezeichnete dieses Projekt als Möglichkeit, Glauben und Kunst miteinander zu verbinden. Die traditionelle Weihnachtsgeschichte bildete den Rahmen des musikalischen Programms, das nationale wie internationale Weihnachtslieder beinhaltete. Im Dezember des Folgejahres wurde die Tournee mit zwölf Konzerten und ähnlichem Konzept fortgesetzt.

Im Mai und Juni 2012 trat Kelly mit seinem Soloprojekt unter dem Titel Agape in zehn deutschen Kirchen auf, begleitet von Musikern aus verschiedenen Kulturen. In den ausverkauften Charity Konzerten mit anschließender Friedensandacht präsentierte er vor allem spirituelle Lieder, die er während seines Aufenthalts im Kloster komponiert hatte. Die Tournee wurde vom Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken unterstützt und in Kooperation mit Caritas International durchgeführt.

Vom Sommer 2013 bis Oktober 2014 spielte Kelly im Rahmen seiner Tour „solo and unplugged“ 58 Konzerte im kleineren Rahmen ohne Bandbegleitung. Diese Konzerte fanden u. a. in Theatersälen in mehreren europäischen Ländern statt und er sang „alte Kellyklassiker“, Songs von seinem ersten Soloalbum In Exile und Coversongs.

Mit der Single Shake Away meldete sich Paddy als Michael Patrick Kelly 2015 zurück in der kommerziellen Musikwelt. Sein Album Human erschien am 15. Mai 2015 und stieg auf Platz 3 der deutschen Charts ein. Dieses neue Werk stellte Kelly im Rahmen einer Tournee mit Liveband im Mai 2015 vor. Nach einigen Auftritten im Sommer 2015 bei Festivals setzte Kelly im Oktober/November 2015 seine „Human Tour 2015“ aufgrund der großen Nachfrage fort.

2016 erschien das Album RUAH, eine musikalische Retrospektive auf seine Zeit im Kloster, denn die meisten Songs entstanden während seiner Zeit als Mönch. Als Titel dieser Sammlung spiritueller Lieder wählte Michael Patrick Kelly das hebräische Wort Ruach, welches im biblischen Kontext für Geist oder Atem steht. Im Herbst 2016 veranstaltete Kelly eine Benefiztour, ein Teil der Ticketerlöse flossen in Hilfsprojekte des Bonifatiuswerkes und von Caritas International.

Nach sechsmonatiger Arbeit in London erschien am 23. Juni 2017 sein viertes Soloalbum ID, das auf Platz 5 der deutschen und Schweizer Albumcharts einstieg und in Österreich den siebten Platz erreichte. Seine Single Golden Age präsentierte er während der Sendung Sing meinen Song, die zweite Singleauskopplung mit dem gleichnamigen Titel ID enthält ein Feature seines Musikerkollegen Gentleman, den er bei der Musikshow kennengelernt hatte. Die Aufnahmen dazu fanden auf Pete Townshends schwimmenden Musikstudio, dem Boot Grand Cru in den St Katharine Docks, statt.

Auch die anderen Lieder wurden in renommierten Londoner Tonstudios produziert, wie beispielsweise in den British Grove Studios von Mark Knopfler oder in den Dean Street Studios in Zusammenarbeit mit Alex Beitzke und Bradley Spence. Den Song New Spirit vollendete er nach langjähriger Überarbeitung mit der gesanglichen Unterstützung des weiblichen Trios Wildwood Kin, aufgenommen auf dem zum Tonstudio umgebauten Feuerschiff „Trinity“, das am Kai Trinity Buoy Wharf liegt.

Im November 2017 veröffentlichte Kelly eine Extended Version des Albums, das weitere sechs Songs und eine Akustikversion von Shake Away enthält. Außerdem veröffentlicht er als Gastmusiker "Wir sind Eins" mit Moses Pelhelm aus dessen Album Herz. 11 Monate später erschien das Livealbum iD – Live, das auch Live-Versionen einiger Songs beinhaltet, die Kelly 2017 bei Sing meinen Song gesungen hat.

Fernsehauftritte in Musik- und Castingshows

Mit seiner Rückkehr ins Musikgeschäft erhielt Michael Patrick Kelly nach und nach Einladungen zu diversen Musikfernsehsendungen. So war er im Mai 2015 in der ersten Folge von Meylensteine auf dem Fernsehsender VOX zu sehen und im Dezember 2016 in Songs für die Ewigkeit, wo er Coverversionen mit anderen renommierten Künstlern interpretierte. Die für die beiden Sendungsformate verantwortliche Produktionsfirma Talpa Germany nahm Kelly etwa zur selben Zeit, im Herbst 2016, für die Musikshow Sing meinen Song – Das Tauschkonzert unter Vertrag. Gastgeber der vierten Staffel waren Sascha Vollmer und Alec Völkel von The BossHoss, weitere mitwirkende Künstler waren Lena Meyer-Landrut, Stefanie Kloß, Gentleman, Moses Pelham und Mark Forster. Diese Staffel, welche vom 23. Mai bis zum 11. Juli 2017 auf VOX ausgestrahlt wurde, hat bis dato die höchsten Einschaltquoten erzielt und die quotenstärkste Folge war die, in der sein musikalisches Gesamtwerk im Mittelpunkt stand.

Aufgrund des großen Erfolges wurde Sing meinen Song für den Deutschen Fernsehpreis 2018 in der Kategorie Beste Unterhaltung Primetime nominiert und erhielt Goldene Kamera 2018 als Beste Show. Im Jahr 2019 wird er zu dieser Fernsehsendung zurückkehren, diesmal als Gastgeber der sechsten Staffel.

Seine erste Beteiligung an einer Castingshow war im Frühjahr 2016 in der 8. Staffel der KiKa-Sendung Dein Song. Darin übernahm Michael Patrick Kelly die „Musikpatenschaft“ für den 14-jährigen Sänger und Songwriter Ben Schafmeister. Im März 2018 trat er in einigen Folgen der 6. Staffel von The Voice Kids auf, da ihn Mark Forster als „Sidecoach“ hinzuzog. Seit Herbst 2018 ist Kelly Juror in der achten Staffel von The Voice of Germany. Er ersetzt den finnischen Sänger Samu Haber.

Privatleben

Michael Patrick Kelly wurde katholisch getauft und erzogen, ohne seinen Glauben jedoch zu praktizieren. Gemeinsam mit seiner Familie sang er im Rahmen des Europäischen Jugendtreffens 1995 in Loreto für Papst Johannes Paul II. Aus einer persönlichen Krise heraus, die mit Suizidgedanken und einem Gefühl innerer Leere einherging, begann sich Kelly im Zuge des kommerziellen Erfolgs verstärkt mit der Bibel auseinanderzusetzen. Auf der Suche nach Antworten zu Sinn- und Lebensfragen beschäftigte er sich zudem mit dem Koran und dem Buddhismus. Ein Dokumentarfilm über den Wallfahrtsort Lourdes veranlasste ihn 1999 zu einer Pilgerreise, die er als Zeitpunkt seiner Bekehrung definiert.

Auf der Suche nach Spiritualität unternahm er Pilgerfahrten, besuchte mehrere Klöster, reiste nach Kalkutta zu den Mutter-Teresa-Schwestern und nach London zu den Bronx-Brothers. Letztendlich entschied er sich im Herbst 2004, in einen Orden im Burgund das Noviziat als Bruder John Paul Mary anzutreten. Erst als er sechs Jahre später vor der endgültigen Entscheidung stand, das ewige Ordensgelübde abzulegen, verspürte er zunehmend das Bedürfnis, seine Kreativität wieder auszuleben. Auch viele ältere Mitbrüder bestärkten ihn, wieder Musik zu machen. Die Erfahrung im Kloster bezeichnete er rückblickend als die außergewöhnlichste Zeit seines Lebens.

Am 13. April 2013 heiratete Kelly seine Jugendliebe, die belgische Journalistin und Religionsphilosophin Joelle Verreet. Die Hochzeit fand in der 800 Jahre alten Ballintubber Abbey in Irland statt.

Quelle: Wikipedia.org