Revolverheld

Revolverheld (engl. gunslinger, span. pistolero) ist die Bezeichnung für eine Person im Wilden Westen, die den Ruf hat, gut mit dem Revolver umgehen zu können.

Der Ursprung des englischen Begriffs

Der entsprechende englische Begriff taucht dem Random House Historical Dictionary of American Slang zufolge zuerst im Jahre 1928 im Roman Whispering Range (dt. Flüsternde Prärie) von Ernest Haycox auf. Er wurde bald von weiteren Western-Autoren übernommen und entwickelte sich zu einem allgemein üblichen Begriff. In der Einleitung seines Romans The Shootist schreibt Glendon Swarthout, dass die Worte „gunslinger“ oder „gunfighter“ moderne Begriffe seien und die damals üblicheren Bezeichnungen „gunman“, „pistoleer“ oder „shootist“ lauteten. Bezüglich des Begriffs gunslinger hatte Swarthout recht. Die Bezeichnung gunfighter wurde jedoch bereits durch Bat Masterson in den von ihm geschriebenen Zeitungsartikeln über seine Erfahrungen im Wilden Westen verwendet.

Quelle: Wikipedia.org