Whitney Houston

Whitney Elizabeth Houston (* 9. August 1963 in Newark (New Jersey); † 11. Februar 2012 in Beverly Hills (Kalifornien)) war eine US-amerikanische R&B-, Soul- und Popmusik-Sängerin, Schauspielerin und Filmproduzentin.

Mit mehr als 170 Millionen verkauften Tonträgern und über 200 Gold-, Platin-, Silber- und Diamantschallplatten sowie sechs Grammys gehört sie zu den erfolgreichsten Sängern aller Zeiten. 1992 erreichte sie durch ihr Schauspieldebüt in der Hauptrolle des Films Bodyguard sowie durch den zum großen Teil von ihr gesungenen Soundtrack The Bodyguard den Höhepunkt ihrer Popularität. I Will Always Love You wurde ihr erfolgreichster Song.

Privatleben

Whitney Houston war das zweite Kind von Cissy Houston und John Russell Houston jr. (1920–2003). Ihre Mutter war 1969 als Sängerin bei den Sweet Inspirations, der Begleitgruppe von Elvis Presley, sowie unter anderem bei Jimi Hendrix engagiert. Houston hat vier Geschwister: Der Halbbruder Gary Garland stammt aus der ersten Ehe ihrer Mutter mit Freddie Garland; ihr Bruder Michael ist das erste gemeinsame Kind ihrer Eltern. Houstons jüngere Halbgeschwister Alana und John Russell stammen aus späteren Ehen ihres Vaters. Die Sängerinnen Dee Dee Warwick und Dionne Warwick sind ihre Cousinen, die Sängerin Darlene Love ihre Patentante.

1992 heiratete Houston den R&B-Sänger Bobby Brown. Aus dieser Ehe stammt die gemeinsame Tochter Bobbi Kristina (1993–2015). Im September 2006 reichte Houstons Anwältin einen Antrag auf Ehescheidung ein. Am 24. April 2007 wurde die Scheidung rechtskräftig. Für ihre Tochter hatte Houston das alleinige Sorgerecht.

Seit etwa Ende der 1990er Jahre litt Houston unter verschiedenen Formen von Drogenabhängigkeit, weshalb sie in den 2000er Jahren mehrere Entziehungskuren absolvierte. Im Mai 2011 begab sie sich erneut in eine Entzugsklinik. Neun Monate später, am 11. Februar 2012, starb Whitney Houston im Alter von 48 Jahren im Hotel Beverly Hilton in Beverly Hills. Sie wurde mit dem Gesicht nach unten leblos in der Badewanne aufgefunden. Als Todesursache wurde Ertrinken festgestellt. Der chronische Missbrauch von Kokain und eine Herzkrankheit sollen zum Tod der Sängerin beigetragen haben. Ihr Tod überschattete die am folgenden Abend ebenfalls in Beverly Hills stattfindende Verleihung der Grammy Awards 2012.

Die Trauerfeier fand am 18. Februar 2012 in der New Hope Baptist Church in Newark in New Jersey statt, wo Houston als junges Mädchen Mitglied im Gospelchor gewesen war. Der fast vierstündigen Zeremonie wohnten unter anderen Stevie Wonder, Alicia Keys und Kevin Costner bei. Die Beisetzung folgte am nächsten Tag auf dem Fairview Cemetery in Westfield (New Jersey) neben dem Grab ihres Vaters.

Quelle: Wikipedia.org