16.02.2021 | Nachrichten Ab März: Kostenlose Schnelltests für alle! Das müsst ihr jetzt wissen

Schnelltests sollen künftig etwas mehr Normalität und Planbarkeit in den Alltag bringen. Dafür soll die nationale Teststrategie erweitert werden. Vom 1. März an soll jeder die Möglichkeit auf kostenlose Selbsttests bekommen. Wie genau, das erfahrt ihr hier.

Foto: Kay Nietfeld / dpa Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will kostenlose Schnelltests für alle.

Die nationale Teststrategie im Kampf gegen das Coronavirus soll erweitert werden. Helfen sollen dabei in Zukunft kostenlose Schnelltests, die nicht nur in den Testzentren, sondern auch beim Arzt oder in Apotheken gemacht werden können. Die Kosten dafür sollen laut dem Redaktionsnetzwerk Deutschland vom Bund übernommen werden.

Spahn: "Kostenlose Tests für alle!"

Weil mittlerweile so viele Schnelltest-Möglichkeiten vorhanden sind, sollen auch alle Bürgerinnen und Bürger davon profitieren und kostenlos vom geschulten Personal getestet werden können, so Spahn.
So könnte zumindest etwas mehr Normalität in den Pandemie-Alltag gebracht werden.
Der Vorteil dieser Antigen-Tests: Schon nach 15 bis 30 Minuten ist das Ergebnis da. Allerdings sind sie im Vergleich zu den PCR-Tests weniger sensibel. Es ist also eine größere Konzentration von Viren nötig, damit ein positives Ergebnis angezeigt wird.

Antigen-Schnelltest nur eine Momentaufnahme

Das heißt konkret: Ein Schnelltest bedeutet lediglich eine Momentaufnahme. Aber: Wenn der Test negativ ausfällt, ist die Wahrscheinlichkeit jemanden innerhalb kürzester Zeit anzustecken, gering. Weil sie aber potenzielle Ansteckungsherde schnell aufdecken können, ist so ein Antigen-Schnelltest gut geeignet, um sie für die Masse anzuwenden. Deshalb sollen diese vor allem in Kitas oder Schulen eingesetzt werden, um mögliche Erkrankte aus der Masse herauszufiltern.

Ab März: Antigen-Schnelltests aus der Apotheke

Ab März wird es laut dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte auch möglich sein, dass sich jeder selbst einen Antigen-Schnelltest in der Apotheke besorgen und den Test zu Hause durchführen kann.
Für einen symbolischen Euro soll der Test dann zu haben sein. Spahn ist überzeugt, dass diese Tests zu einem sicheren Alltag beitragen können, vor allem in Schulen in Kitas.

Mehr dazu: