12.01.2021 | Bayern Alle Fragen und Antworten zur FFP2-Maskenpflicht

Ab Montag, den 18. Januar 2021, müssen wir in Bayern in den ÖPNV und im Einzelhandel FFP2- Masken tragen. Wo ihr sie findet, wie man sie erkennt und ob es überhaupt genug Masken für alle gibt, erfahrt ihr bei uns!

Seit dem 11. Januar 2021 ist Bayern im verlängerten Lockdown. Es gelten strengere Kontaktbeschränkungen und Einschränkungen in der Mobilität. Jetzt hat das Bayerische Kabinett noch weitere Maßnahmen beschlossen, um das Infektionsgeschehen weiter einzudämmen und vor allem, um die Bürger vor der schnell grassierenden mutierten Corona-Variante aus Großbritannien zu schützen. Laut Experten ist diese wesentlich aggressiver und breitet sich 70 % schneller aus als das nicht-mutierte Virus. 

Mit den Ergänzungen des Bayerischen Kabinetts vom 13. Januar 2021 sind Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren von der Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske im ÖPNV und Einzelhandel ausgenommen. Das befreit sie allerdings nicht vom tragen einer "normalen" Alltagsmaske. Auch Verkäufer und Ladenpersonal sind von der FFP2-Pflicht befreit.

Die Regel gilt ab dem 18. Januar 2021, sanktioniert werden soll allerdings erst ab dem 25. Januar 2021. 

Mit so einer Regelung kommen aber auch viele Fragen auf. Wir haben die Antworten!

1. Gibt es genügend Masken?

2. Wie erkenne ich eine echte FFP2-Maske?

3. Wie eng muss sie sitzen?

4. Bei mir steht KN95 statt FFP2- Was bedeutet das?

5. Wie lange kann man die Maske tragen?

6. Kann man sie wiederverwenden oder aufbereiten?

7. Was ist der Unterschied zwischen FFP2- und Alltagsmasken?

8. Wo bekomme ich eine FFP2-Maske und wie viel darf sie maximal kosten?


Zusätzlich stellt die Bayerische Staatsregierung noch Antworten zu allen Alltagsfragen rund um die FFP2-Maskenpflicht zur Verfügung:

1. Gilt die Maskenpflicht auch bereits an den Haltestellen des ÖPNV?

2. Muss die FFP2-Maske nur in den Verkaufsräumen getragen werden, oder beispielsweise auch auf Parkplätzen?

3. Welche Personengruppen sind von der Maskenpflicht ausgenommen?

4. Müssen Kinder auch FFP2-Masken tragen? Ab welchem Alter?

5. Müssen Verkäufer auch FFP2-Masken tragen?

6. Wie ist die Regel, wenn eine Plexiglasabtrennung vorhanden ist?

7. Sind Geimpfte von der Pflicht zum Tragen einer FFP-2-Maske ausgenommen?

8. Müssen auch Schwangere die FFP2-Masken tragen?

9. Müssen die FFP2-Masken auch im Gottesdienst getragen werden?

10. Was passiert mit den vielen alten Masken, die jetzt nicht mehr gebraucht werden?

11. Darf man auch FFP2-Masken mit Ventil tragen? 

12. Müssen die FFP2-Masken auch in Regional- und Fernzügen der Deutschen Bahn getragen werden?

13. Wenn ich mit einer Community-Maske oder Einmalmaske erwischt werde: Wir das dann so gehandelt, als hätte ich gar keine Maske dabei gehabt?

14. Wie bzw. durch wen soll das verpflichtende Tragen von FFP2-Masken im Einzelhandel und im ÖPNV kontrolliert werden?

15. Wie soll kontrolliert werden, ob es sich bei den Masken um FFP2-Masken handelt? Bei wem liegt die FFP2-Nachweispflicht? Haftet der Händler oder der Träger?

16. Sollten diese Masken demnächst ausverkauft sein, welche Regel greift dann und wer ist dann in der Beweispflicht?

17. Wieso wurde keine solche Maskenpflicht für andere Bereiche (öffentliche Gebäude/Schulen/Büros/Fabriken) beschlossen?

18. Erfüllt der Träger einer KN95 Maske die ab Montag geltende FFP2-Masken-Pflicht? Denn KN 95 Masken sind laut Apothekerverband per Definition keine FFP2 Masken

19. Gibt es eine Ausnahmeregelung für die 40.000 US-Soldaten, die in Bayern stationiert sind? Insbesondere auch im Hinblick darauf, dass die U.S. Army nicht über diese Masken in entsprechender Anzahl verfügt

20. Was gilt für Abholdienste, die schon vor Click & Collect erlaubt waren, beispielsweise die Abholung von Lebensmitteln? Muss auch hier eine FFP2-Maske getragen werden, selbst wenn zur Abholung das Gebäude nicht betreten wird?

21. Auf welcher rechtlichen Grundlage kann ein Ministerpräsident eine solche Entscheidung fällen?


1. Gibt es genügend Masken?

Laut der Apotheken soll es genügend FFP2-Masken für alle geben, denn schon im Frühjahr wurden sehr viele Masken eingekauft. Zusätzlich ist der Bestand im Spätherbst nochmal deutlich aufgestockt worden. Auch Ministerpräsident Söder betonte in der Pressekonferenz zum Kabinettsbeschluss nochmal deutlich, es gäbe genügend Masken für alle. Außerdem sollen insgesamt 2.5 Millionen FFP2-Masken für Hilfsbedürftige kostenlos bereitgestellt werden.

2. Wie erkenne ich eine echte FFP2-Maske?

Es gilt: Echte FFP2-Masken müssen seit Oktober 2020 ein CE-Kennzeichen sowie eine vierstellige Nummer vorweisen - denn jede FFP2 Maske wird von einer zugelassenen Prüfstelle auf ihre Funktionalität überprüft. Aktuell gibt es laut der Zentralstelle der Länder für Sicherheitstechnik zwei Prüfstellen für FFP2-Masken. Einmal DEKRA Testing and Certification GmbH mit der Prüfnummer 0158 und das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung mit der Prüfnummer 0121. Ob auf der Maske die korrekte Nummer einer Prüfstelle steht, könnt ihr in der NANDO-Datenbank auf der Website der EU-Kommission überprüfen.

Außerdem müssen auch die Nummer und das Veröffentlichungsjahr der Europäischen Norm auf der Maske abgedruckt sein. Auch Angaben wie Herstellername/Marke und die Anschrift sollten auf der Verpackung der Maske stehen. 

3. Wie eng muss sie sitzen?

Die Maske muss groß genug sein, gut passen und über Mund, Nase und Wangen sitzen. Die Ränder der Maske sollten eng anliegen, damit möglichst wenig Luft an der Maske vorbei geatmet wird. Die Standardgröße der FFP2 Masken sollte für einen Großteil der Menschen normalerweise ausreichen.

4. Bei mir steht KN95 statt FFP2 - Was bedeutet das?

Eine KN95-Maske kommt aus China und ähnelt der FFP2-Maske sehr stark in der Wirksamkeit. Die Bezeichnung KN95 hat sie deshalb, weil sie mindestens 95 % der in der Luft befindlichen Partikel filtern, die größer als 0,3 µm sind. Sie bieten wie FFP2 Masken aus Deutschland oder N95 Masken einen vergleichbaren Schutz und dürfen dementsprechend auch getragen werden.

5. Wie lange kann man die Maske tragen?

Laut der Deutschen Apotheker Zeitung sollen Einwegmasken nach einer längeren Benutzung entsorgt werden - etwa wie einer Arbeitsschicht im Supermarkt oder generell nach acht Stunden (mit Pausen) oder bei Durchfeuchtung. Wenn man die Maske aber nur zum Einkaufen oder kurze Zeit in Bus oder Bahn trägt, kann man die Maske auch öfter benutzen. Aber nochmal: Wenn die Maske allerdings durchfeuchtet ist, dann sollte man diese entsorgen.

WICHTIG: Müsst ihr die Masken dauerhaft am Arbeitsplatz tragen, ist das mehrmalige Verwenden nicht möglich.

6. Kann man sie wiederverwenden oder aufbereiten?

Wenn sie erst einmal durchfeuchtet sind, lässt die Wirkung nach. Dann sollte eine neue Maske her.

Es gibt jedoch auch wiederverwendbare Modelle. Diese werden aber auch als solche gekennzeichnet und sollten nicht über die angegebene Verwendungsdauer hinaus eingesetzt werden.

7. Was ist der Unterschied zwischen FFP2- und Alltagsmasken?

Stoffmasken oder Einweg-OP-Masken kann man als "Behelfsmaske" bezeichnen. Sie halten immerhin einige Aerosole zurück und fangen Tröpfchen ab. Somit bieten diese Masken eine Schutzwirkung. Im Vergleich zu einer FFP2 Maske kann sie aber keine Partikel filtern. Daher hat die FFP2 Maske auch ihren Namen. Die Bezeichnung FFP steht für "Filtering Face Piece" und schützt den Träger somit vor Aerosolen und Feinstaub.

Seit Oktober 2020 ist auch wieder CE-Kennzeichnung der Masken Pflicht. Auf der Maske sorgt eine vierstelle Zahl dafür, die Echtheit zu überprüfen. Denn jede FFP2 Maske wird in einer Prüfstelle auf ihre Wirksamkeit überprüft.

8. Wo bekomme ich eine FFP2-Maske und wie viel darf sie maximal kosten?

FFP2-Masken findet ihr unter anderem in Apotheken, Drogerien und im Online-Handel. Eine einzelne Maske kostet dort normalerweise drei bis fünf Euro allerdings sinkt der Stückpreis, wenn man ein Set mit mehreren Masken kauft. Sollte man im Internet auf wesentlich billigere Angebote stoßen, ist allerdings Vorsicht geboten: Es tauchen immer wieder Fakes oder mangelhafte Masken auf.


Zusätzlich stellt die Bayerische Staatsregierung noch Antworten zu allen Alltagsfragen rund um die FFP2-Maskenpflicht zur Verfügung:

1.Gilt die Maskenpflicht auch bereits an den Haltestellen des ÖPNV?

Ja, die Maskenpflicht gilt, wie bisher auch in den zum öffentlichen Personennahverkehr gehörenden Einrichtungen (z. B. an Haltestellen).

2. Muss die FFP2-Maske nur in den Verkaufsräumen getragen werden, oder beispielsweise auch auf Parkplätzen?

Überall da, wo bisher im Einzelhandel eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden musste, ist künftig eine FFP2-Maske zu tragen. Das heißt in den Verkaufsräumen, auf dem Verkaufsgelände, in den Eingangs- und Warteflächen vor den Verkaufsräumen und auf den zugehörigen Parkplätzen.

3. Welche Personengruppen sind von der Maskenpflicht ausgenommen?

Es bleibt bei den bereits geltenden Ausnahmeregelungen. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 14 Jahren müssen keine FFP2-Maske tragen. Das heißt, es bleibt bei der bisherigen Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ab einem Alter von 6 Jahren.

4. Müssen Kinder auch FFP2-Masken tragen? Ab welchem Alter?

Kinder und Jugendliche bis einschließlich 14 Jahren müssen keine FFP2-Maske tragen. Das heißt, es bleibt bei der bisherigen Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ab einem Alter von 6 Jahren.

5. Müssen Verkäufer auch FFP2-Masken tragen?

Nein, für die Beschäftigten im Einzelhandel bleibt es – zur Wahrung der Vorgaben des Arbeitsschutzes – bei der bisherigen Regelung. Es genügt also eine Mund-Nasen-Bedeckung.

6. Wie ist die Regel, wenn eine Plexiglasabtrennung vorhanden ist?

Auch hier bleibt bei der bisherigen Regelung. Das heißt, dass in Kassen- und Thekenbereichen von Ladengeschäften die Maskenpflicht für das Personal entfällt, wenn durch transparente oder sonst geeignete Schutzwände ein zuverlässiger Infektionsschutz gewährleistet ist.

7. Sind Geimpfte von der Pflicht zum Tragen einer FFP-2-Maske ausgenommen?

Nein. Derzeit liegen noch keine belastbaren Erkenntnisse über eine mögliche Infektiosität geimpfter Personen vor. 

8. Müssen auch Schwangere die FFP2-Masken tragen?

Eine spezielle Ausnahme für Schwangere ist derzeit nicht vorgesehen, es gelten weiterhin die allgemeinen Ausnahmen. Der besondere Schutz von Schwangeren und ihrer ungeborenen Kinder spricht in der Regel für die regelmäßig kurzzeitige Verwendung von FFP2-Masken in Risikokonstellationen.

9Müssen die FFP2-Masken auch im Gottesdienst getragen werden?

Nein.

10. Was passiert mit den vielen alten Masken, die jetzt nicht mehr gebraucht werden?

Die bisherigen Mund-Nasen-Bedeckungen können weiterhin Verwendung finden. Die Maskenpflicht gilt aktuell in zahlreichen Lebensbereichen, etwa bei der Teilnahme an einem Gottesdienst und an Versammlungen. Die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske greift hingegen nur im Handel sowie bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel.

11. Darf man auch FFP2-Masken mit Ventil tragen?

FFP2-Masken mit Ventil sollen nicht getragen werden. Sie bieten keinen hinreichenden Fremdschutz, da Aerosole des Trägers nach außen dringen.

12. Müssen die FFP2-Masken auch in Regional- und Fernzügen der Deutschen Bahn getragen werden?

Die FFP2-Masken müssen in Zügen des Nahverkehrs getragen werden. In Zügen des Fernverkehrs gilt diese Pflicht nicht.

13Wenn ich mit einer Community-Maske oder Einmalmaske erwischt werde: Wir das dann so gehandelt, als hätte ich gar keine Maske dabei gehabt?

Es kann im Vollzug und bei der Bemessung eines möglichen Bußgelds berücksichtigt werden, ob gar keine Maske oder nicht die vorgeschriebene Maske getragen wird.

14. Wie bzw. durch wen soll das verpflichtende Tragen von FFP2-Masken im Einzelhandel und im ÖPNV kontrolliert werden?

Diese wird wie bisher durch die zuständigen Vollzugsbehörden und die Polizei kontrolliert. Einzelhändler können das Tragen der richtigen Maske ggf. im Wege der Ausübung ihres Hausrechts durchsetzen.

15. Wie soll kontrolliert werden, ob es sich bei den Masken um FFP2-Masken handelt? Bei wem liegt die FFP2-Nachweispflicht? Haftet der Händler oder der Träger?

Es haftet wie bisher der Träger für das Tragen der (richtigen) Maske. Die Kontrollen erfolgen wie bisher auch durch die zuständigen Vollzugsbehörden und die Polizei.

16. Sollten diese Masken demnächst ausverkauft sein, welche Regel greift dann und wer ist dann in der Beweispflicht?

Die Staatsregierung geht aufgrund einer Markterkundung davon aus, dass die Versorgung mit diesen Masken sichergestellt ist.

17. Wieso wurde keine solche Maskenpflicht für andere Bereiche (öffentliche Gebäude/Schulen/Büros/Fabriken) beschlossen?

Für den Bereich der Arbeitsstätten gelten eigene Arbeitsschutzregeln. Präsenzunterricht findet gegenwärtig nicht statt, sodass sich die Frage derzeit nicht stellt.

18. Erfüllt der Träger einer KN95 Maske die ab Montag geltende FFP2-Masken-Pflicht? Denn KN 95 Masken sind laut Apothekerverband per Definition keine FFP2 Masken

Ja, auch derjenige, der eine Maske mit einem vergleichbaren Schutzstandard trägt, kommt der Pflicht nach. KN 95 und N 95-Masken weisen eine solche Gleichwertigkeit auf.

19. Gibt es eine Ausnahmeregelung für die 40.000 US-Soldaten, die in Bayern stationiert sind? Insbesondere auch im Hinblick darauf, dass die U.S. Army nicht über diese Masken in entsprechender Anzahl verfügt.

Eine entsprechende Ausnahme ist nicht notwendig, weil Masken mit einem Schutzstandard, der mit der FFP2-Masken vergleichbar ist, akzeptiert werden. 

20. Was gilt für Abholdienste, die schon vor Click & Collect erlaubt waren, beispielsweise die Abholung von Lebensmitteln? Muss auch hier eine FFP2-Maske getragen werden, selbst wenn zur Abholung das Gebäude nicht betreten wird?

Ja.

21. Auf welcher rechtlichen Grundlage kann ein Ministerpräsident eine solche Entscheidung fällen?

Grundlage für die Pflicht ist eine Rechtsverordnung, die auf der Grundlage von § 32 Satz 1 i. V. m. § 28 Abs. 1, § 28a IfSG erlassen wird.

Mehr dazu: