25.11.2021 | Bayern Ab sofort: 2G Plus in bayerischen Fitnessstudios

Statt wie ursprünglich erwartet mit 2G, dürfen Fitnessstudios im Freistaat ihre Mitglieder ab jetzt nur unter Berücksichtigung der 2G Plus-Regel trainieren lassen. Die Details hier.

Foto: dpa / Bernd Weißbrod

Seit Mittwoch, den 24.11.2021, gilt in den bayerischen Fitnessstudios 2G Plus für Mitglieder und Mitarbeiter. Jeder, der ein Fitnessstudio betritt, muss also geimpft oder genesen sein und zusätzlich ein negatives Testergebnis vorweisen können.

Gültig sind:
  • PCR-Test (gültig für 48 Stunden),
  • PoC-Antigentests (Schnelltests) (gültig für 24 Stunden)
  • Unter Aufsicht vorgenommene Selbsttests

Minderjährige Schüler, die regelmäßig im Rahmen des Schulbesuchs getestet werden, haben uneingeschränkt Zutritt zu Fitnessstudios.

Was bedeutet das für ungeimpfte Mitglieder?

Die meisten Fitnessstudios planen, auf ihre Mitglieder zuzugehen und pragmatische Lösungen anzubieten. So können ungeimpfte Mitglieder ihre Verträge ruhen oder pausieren lassen und müssen in der Zeit, in der sie die Fitnessstudios nicht betreten dürfen, auch nichts zahlen. Allerdings sind außerordentliche Kündigungen ungeimpfter Mitglieder aufgrund der verschärften Maßnahmen rechtlich nicht wirksam

Das könnte euch auch interessieren: