15.03.2021 | Bayern AstraZeneca-Impfung für Politiker: Das fordert Söder jetzt

Viele Länder haben die Impfung mit dem Impfstoff wegen möglicher Risiken ausgesetzt. Die Bundesregierung hält sie weiterhin für sicher. Ministerpräsident Söder fordert jetzt sogar die Impfung von Kollegen.

Foto: Peter Kneffel/dpa

Trotz EU-weiter Zulassung haben viele Staaten das Impfen mit dem Vakzin von AstraZeneca vorübergehend eingestellt. So auch Deutschland und das nur wenige Stunden nach Söders Äußerung. Grund dafür sind schwere Blutgerinnsel, die nach Verabreichung des Präparats bei einigen Patienten aufgetreten seien. Bislang ist das Aussetzen der Impfungen allerdings nur eine Vorsichtsmaßnahme, ein Zusammenhang wird derzeit nicht vermutet.

Politiker als Impf-Promoter

Um Bürger von der Wirksamkeit und vor allem der Sicherheit des Vakzins zu überzeugen, fordert CSU-Chef Markus Söder, dass sich Politiker mit dem Impfstoff AstraZeneca impfen lassen sollen. So könnten "Akzeptanz-Probleme" aus der Welt geschafft und Politiker zu Vorbildern gemacht werden. 

Söder macht Ernst

Dass Politiker vorrangig mit dem Impfstoff des schwedisch-britischen Herstellers AstraZeneca geimpft werden sollen, will Söder sogar in einer Impfverordnung verankern. 

UPDATE: Nur wenige Stunden nach dieser Forderung wurde die Impfung mit AstraZeneca in Deutschland aus Sicherheitsgründen ausgesetzt.

Das könnte dich auch interessieren