20.07.2021 | Bayern Bakterien im bayerischen Trinkwasser: In diesen Orten müsst ihr jetzt Wasser abkochen

Wegen der extremen Starkregen- und Hochwasserfälle der letzten Woche muss auch in Teilen Frankens das Trinkwasser abgekocht werden. Was ihr jetzt beachten müsst und was für eure Family und euer Haustier gilt, erfahrt ihr hier.

Foto: https://unsplash.com/

Escherichia coli Bakterien, eine Form von Darmbakterien, lassen sich momentan zuhauf im Trinkwasser einiger Orte in Franken finden. Wer in Spalt oder Gunzenhausen sonst ganz selbstverständlich aus der Leitung trinkt, muss jetzt sein Wasser abkochen – sonst droht Durchfall und Erbrechen.

Wie die Darmbakterien ins Grundwasser gelangen

Bereits vergangene Woche sprach das Landratsamt Ansbach die Anordnung aus, Trinkwasser abzukochen. Betroffen sind die Brunnen der Reckenberg Gruppe – dem ortsansässigen Wasserversorger. Durch die starken Niederschläge ist der Boden so gesättigt gewesen, dass er seine normale Schutz- und Filterwirkung nicht mehr ausüben konnte. Dadurch sind Fäkalbakterien ins Grundwasser gelangt.

Wie koche ich das Wasser richtig ab?

Um sicherzustellen, dass alle Keime aus dem Leitungswasser abgetötet worden sind, sollte dieses einmal sprudelnd aufkochen und anschließend für mindestens 10 Minuten abkühlen. Es kann dann in einem geschlossenen Behälter bis zu einem Tag verwendet werden – und das auch für Säuglinge oder immungeschwächte Personen. Duschen und Körperpflege ist auch mit nicht sterilem Wasser unproblematisch. Man sollte nur darauf achten, kein Leitungswasser zu schlucken und auch nur mit abgekochtem Wasser Zähne zu putzen. Das Wasser für eure Haustiere müsst ihr übrigens nicht abkochen – sie haben ein robustes Immunsystem.

Welche Gemeinden sind betroffen

Betroffen sind alle Gemeinden, die von der Reckenberg Gruppe mit Wasser versorgt werden. Dazu gehören neben dem Kreis Ansbach auch die Landkreise Roth und Weißenburg Gunzenhausen und Neustadt/Aisch-Bad Winsheim dazu. Und auch in Schongau muss das Wasser abgekocht werden, da dort Enterokokken im Wasser gefunden wurden. Eine Liste aller betroffener Gemeinden findet ihr hier.

Wie lange geht das Ganze noch?

Experten schätzen, dass die Empfehlung, das Trinkwasser abzukochen, noch gut anderthalb Wochen anhalten kann. Die betroffenen Brunnen wurden vom Netz genommen und aktuell wird sauberes Trinkwasser eingespeist. Da das Leitungsnetz aber gut 700 Kilometer lang ist, ist hier ein bisschen Geduld gefragt.