22.09.2022 | Bayern Birnen-Diebe, vermeintliche Hilfeschreie und Co.: Die skurrilsten Polizeimeldungen aus dem September

Ob ein Dieb, der eintausend Birnen geklaut hat, ein Hilferuf der anderen Art oder das Verschwinden einer Acht-Meter-Comic-Figur: Auch im September hatte die bayerische Polizei mit kuriosen Meldungen zu tun. Wir haben die kuriosesten Berichte des Monats zusammengestellt.

Foto: Goppelt/vifogra/dpa

Es gibt immer wieder kuriose Fälle, wegen denen die Polizei alarmiert wird. Das waren die skurrilsten im September:

Eintausend Kilo Birnen über Nacht vom Baum geklaut
Foto: analogicus/pixabay

Ein fränkischer Besitzer einer Obstplantage bemerkte am Morgen, dass eintausend Kilo seiner Birnen weg waren. Wie der Täter die knapp 1000 Kilogramm Birnen von der Plantage entfernt hat, bleibt unklar, wahrscheinlich handelte es sich um mehrere Personen, die sich mit Birnen auskennen. Denn nur die guten "Williams Christ" wurden gestohlen, die minderwertigeren Birnenbäume der Sorte „Conference“ blieben unberührt. 

Diebe klauen Acht-Meter-Hulk vom Karpfhamer Fest
Foto: ErikaWittlieb/pixabay

Unbekannte klauten eine acht Meter große Hulk-Figur. Ganz einfach kann die Aktion nicht gewesen sein, denn die Figur war acht Meter groß und wog ganze 100 Kilogramm. Der Wert der Werbefigur beträgt Rund 15.000 Euro. Am nächsten Morgen kam dann die erlösende Nachricht: Hulk ist wieder da.

Fehlalarm: Schreie aus dem Wald waren Freudenschreie
Foto: Barbroforsberg/pixabay

Nach vermeintlichen Hilfeschreien aus einem Wald im schwäbischen Landkreis Donau-Ries haben sechs Polizisten eine Suchaktion gestartet. Kurze Zeit später fanden die Beamten in Donauwörth ein Ehepaar, das Pilze sammelte. Der vermeintliche Hilferuf waren lediglich Freudenschreie wegen der gefundenen Pilze.

Frau hört nicht auf zu reden - Mann ruft die Polizei
Foto: Andrey Popov/Adobe Stock

Einen außergewöhnlichen Polizeieinsatz gab in Oberbayern. Ein Mann rief die Polizei um Hilfe, weil seine Frau einfach nicht aufhörte zu reden. Der Ehemann habe sich durch den "permanenten Redefluss seiner Frau" dermaßen bedrängt gefühlt, dass er die Polizei gerufen habe, berichtet die Passauer Neue Presse und beruft sich dabei auf Angaben der Polizei. Vor Ort konnte die Polizei eine räumliche Trennung des Paares für die Nacht als Kompromiss erreichen.

Kuhglocken werden gestohlen
Foto: Fruehlingswiese/pixabay

In Oberstorf im Allgäu hat jemand neun Kuhglocken gestohlen - direkt von den Hälsen der Kühe auf der Weide. Der beklaute Bauer Stefan vermutet, dass jemand dahinter steckt, der sich mit Kühen auskennt und gut mit ihnen umgehen kann. Insgesamt stahlen die bislang unbekannten Diebe neun Kuhglocken im Wert von knapp 1500 Euro. Also haltet die Augen und Ohren offen: Im Allgäu wollen Bauer Stefan und seine neun Kühe ihre Glocken zurück.

Das könnte euch auch interessieren: