16.10.2020 | Bayern Corona: Beherbergungsverbot wird ausgesetzt

Das Beherbergungsverbot in Bayern läuft aus und wird nicht verlängert. Das ist der neue Beschluss:

Das umstrittene Beherbergungsverbot für Reisende aus Corona-Hotspots läuft in Bayern an diesem Freitag aus.

Die Staatsregierung verzichte auf eine Verlängerung der Vorschrift, "wir belassen es dabei", sagte Staatskanzleichef Florian Herrmann (CSU) am Freitag der Deutschen Presse-Agentur in München.

Schon in den letzten Tagen distanzierte sich Bayerns Ministerpräsident Söder vom Verbot. Beschränkungen für Reisende aus Risikogebieten seien im Kampf gegen die Seuche

"in der Tat nicht das Wichtige. Das wird jetzt auch Stück für Stück auslaufen".

Jetzt sei besonders wichtig, dass sich alle an die strengeren Kontaktbeschränkungen halten, damit Hotels und Gasthäuser auch auf längere Sicht wieder am wirtschaftlichen Leben teilnehmen können.

Hinzu kommt außerdem, dass das Infektionsgeschehen in profesionellen Beherbergungen oft geringer ist, weil diese ein Hygienekonzept vorlegen können und in besonderem Maße auf die Einhaltung der Maskenpflicht achten.