12.06.2020 | Bayern Kita, Kino, Konzerte: Diese Corona-Lockerungen gelten seit diesem Montag

Auch diese Woche gibt's wieder neue Corona-Lockerungen, die das gesellschaftliche Leben langsam wieder normalisieren sollen. Was sich genau in Bayern und bundesweit ändern wird, erfahrt ihr hier:

Foto: Britta Pedersen/dpa

Nach vielen Wochen, die stark von Einschränkungen zur Eindämmung des Corona-Virus geprägt waren, kommen jetzt Schritt für Schritt neue Lockerungen hinzu, die das gesellschaftliche Leben und unseren Alltag wieder normaler gestalten sollen.

Seit Montag, den 08.06.2020 dürfen beispielsweise Fitnessstudios, Freibäder und Tanzschulen ihre Tore wieder für die Allgemeinheit öffnen.

Das gilt ab Montag, den 15.06.2020:

  • Theater dürfen unter speziellen Auflagen wieder öffnen. In geschlossenen Räumen dürfen dabei 50 Personen, unter freiem Himmel maximal 100 teilnehmen. Theatercafés müssen geschlossen bleiben - in den Pausen dürfen aber geschlossene Getränke verkauft werden.  Zudem muss während der kompletter Vorstellung, beim Toilettengang und beim Betreten und Verlassen des Gebäudes ein Mund-Nase-Schutz getragen werden.
  • Auch Konzerte dürfen unter den oben genannten Standards wieder stattfinden. Auch hier gilt die Mund-Schutz-Pflicht während der kompletten Veranstaltung.
  • Kinos dürfen ebenfalls öffnen. Hierzu haben verschiedene bayerische Ministerien gemeinsam ein entsprechendes Hygienekonzept erarbeitet. So muss während der kompletter Vorstellung, beim Toilettengang und beim Betreten und Verlassen des Gebäudes ein Mund-Nase-Schutz getragen werden. 

Zudem gelten bei allen genannten Pukten die Abstandsregeln, außer es handelt sich um Familienmitglieder.

Ende der Grenzkontrollen

Deutschlandweit wird außerdem die Reisewarnung für 31 europäische Staaten vorerst aufgehoben. Reisen zu beliebten Urlaubszielen wird dann auch wieder möglich sein. Auch die Grenzkontrollen zu unseren Nachbarländern enden.

Mehr Kinder dürfen zurück in die Kita

Außerdem dürfen auch Kindertagestätten ab Montag wieder flächendeckend öffnen. Das gilt auch im bayerischen Freistaat, hier allerdings mit der Einschränkung, dass erstmal nur die Kinder zurückkehren dürfen, die kommendes Jahr schulpflichtig werden.