18.09.2020 | Bayern Corona-Regeln in Bayern: Das gilt ab Montag, 21. September 2020

Der Sommer neigt sich dem Ende zu und diese Corona-Regeln gelten in Bayern ab Montag, den 21. September 2020.

Foto: Sebastian Gollnow/dpa
Urlaubsheimkehrer

Seit dem 08. August gilt bundesweit eine Testpflicht für Urlaubsheimkehrer aus Risikogebieten, zu denen beispielsweise ganz Spanien gehört. Erst ab Oktober gilt die Regelung, dass Reiserückkehrer aus Risikogebieten eine Corona-Quarantäne frühestens durch einen Test ab dem fünften Tag nach Rückkehr beenden können. So lange bleibt die alte Regelung bestehen. 

Die aktuelle Übersicht der Risikoländer findet ihr hier.

An den Flughäfen München, Nürnberg und Memmingen habt ihr nach der Rückkehr aus einem Risikoland die Möglichkeit, euch kostenlos auf das Corona-Virus testen zu lassen. 

Kontaktbeschränkungen

Die geltenden Kontaktbeschränkungen wurden nochmals verlängert und gelten mindestens noch bis zum 03. Oktober. Alle Informationen dazu lest ihr hier.

Maskenpflicht

Die Maskenpflicht in Geschäften und in öffentlichen Verkehrsmitteln bleibt auch diese Woche bestehen. In öffentlichen Verkehrsmitteln wird die Einhaltung der Maskenpflicht strenger kontrolliert und es drohen bei Nichteinhaltung Bußgelder. 

Schule

Durch mehrere Corona-Verdachtsfälle oder bestätigte Corona-Infektionen kommt es in einigen Schulklassen oder Kitagruppen immer mal wieder zu Ausfällen und Quarantänemaßnahmen. Eine stets aktualisierte Übersicht über alle Schulschließungen in Bayern findet ihr hier. Die Maskenpflicht im Unterricht entfällt. Der Drei-Stupfen-Plan entscheidet über die Cornona Maßnahmen. Alle Infos dazu hier  

Feierlichkeiten

Bei Feierlichkeiten und Hochzeiten ist es erlaubt im Innenbereich mit bis zu 100 Personen zu feiern und outdoor mit bis zu 200 Personen. Auch Tagungen und Parteiveranstaltungen in dieser Größenordnung sind erlaubt. Trotzdem sollte man immer überlegen, ob eine größere Feier gerade notwendig ist oder ob diese verschoben werden kann. 

Messeveranstaltungen dürfen seit dem 02. September wieder stattfinden. 

Freizeit

Bei Kultur- und Kunstveranstaltungen dürfen in geschlossenen Räumen maximal 200 Besucher teilnehmen, im Freien bis zu 400 Besucher.

Grillen auf öffentlichen Plätzen ist wieder erlaubt. Ein entsprechendes Verbot wurde vom Bayerischen Verwaltungsgerichtshof gekippt.

Indoorspielplätze, Bowlingbahnen oder auch die Innenbereiche von Botanischen Gärten, Tier- und Freizeitparks haben geöffnet.

Auch Flusskreuzfahrtschiffe dürfen ihre Fahrten anbieten, dabei müssen aber die geltenden Hygieneregeln eingehalten werden.

Sport

Wettkämpfe bei kontaktfreien Sportarten sind in Hallen erlaubt. Sporttraining ist sowohl drinnen, als auch draußen erlaubt. Bei Kampfgruppen gilt eine maximale Gruppengröße von fünf Personen.

Trainingsspiele für bayerische Amateuerfußballer sind wieder erlaubt, normales Fußballtraining ebenso. Sofern die Infektionszahlen bis zum 19. September stabil bleiben, wird ab diesem Zeitpunkt der Spielbetrieb in den Amateurligen wieder erlaubt

Bei Sportwettkämpfen gilt folgende maximale Personenanzahl (Wettkampfteilnehmer und Funktionspersonal) in geschlossenen Räumen:

  • bei gekennzeichneten Plätzen oder klar voneinander abgegrenzten Aufenthaltsbereichen 200 Personen
  • im Übrigen 100 Personen
Gastronomie und Schankbetriebe

In der Gastronomie könnte es diese Woche eine Lockerung geben. Sofern die Infektionszahlen auf dem aktuellen Stand bleiben dürfen ab dem 19. September Schankwirtschaften und Kneipen wieder öffnen. Es gelten die gleichen Hygienevorschriften, wie für die Gastronomie. Diskotheken und Clubs müssen weiterhin geschlossen bleiben.

Weiterhin gelten in der Gastronomie die bekannten Abstandsregeln, ihr dürft nur mit Menschen laut der geltenden Kontaktbeschränkungen an einem Tisch sitzen und ihr müsst eure Kontaktdaten hinterlegen. Zudem darf der Mundschutz nur am Tisch abgelegt werden, ansonsten muss dieser getragen werden.

Aktuelles zum Thema: