30.06.2020 | Bayern Corona-Tests für alle und Änderung bei Maskenpflicht: So geht es in Bayern weiter

Künftig darf sich jeder in Bayern kostenlos auf das Corona-Virus testen lassen. Zudem gibt es Lockerungen der Maskenpflicht.

Foto: u.a Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB

Das bayerische Kabinett hat heute weitere Maßnahmen im Kampf gegen das Corona-Virus beschlossen. Zum einen soll die Maskenpflicht gelockert werden. Bei Kulturveranstaltungen, wie im Kino oder im Theater wird die Maskenpflicht wegfallen. Künftig ist die Maske nur noch beim Betreten und Verlassen oder an der Gaderobe getragen werden.

Die bekannten Abstands- und Hygieneregeln bleiben weiterhin erhalten. Auch die Maskenpflicht in Geschäften, den öffentlichen Verkehrsmitteln und in Museen bleibt bestehen.

Kostenlose Corona-Tests für alle

Künftig darf sich ab dem 01. Juli jeder in Bayern kostenlos beim Hausarzt auf das Corona-Virus testen lassen. Ein begründeter Verdacht oder Symptome sind nicht erforderlich.

Der Freistaat Bayern will hierfür die Testkapazitäten auf 30.000 pro Tag erhöhen. Das teilte Ministerpräsident Söder mit. Die Kosten schätzt er auf 200 Millionen Euro pro Jahr. Zudem forschen die Unikliniken in Bayern an neuen Testverfahren. Die Abrechnung übernimmt die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns. Die Testperson muss sich also um nichts kümmern.

Tests sind freiwillig

Eine Pflicht einen Corona-Test durchzuführen wird es laut Ministerpräsident Söder nicht geben. Die Tests finden auf freiwilliger Basis statt. Ministerpräsident Söder machte aber nochmal auf die Notwendigkeit der Tests aufmerksam. "Wer dauerhaft mehr lockert, muss im Gegenzug auch mehr testen", sagte der CSU-Politiker.

Eine Beschränkung der Tests wird es nicht geben. Jeder darf sich so oft testen lassen, wie er will. Die Testung von Personen mit Corona-Symptomen und deren Kontaktpersonen hat dennoch Vorrang, stellte Gesundheitsministerin Huml klar.

Mehr Informationen: