11.02.2021 | Bayern Schulöffnungen, Ausgangssperre fällt teilweise: Das sind die neuen Corona-Regeln für Bayern

Einen Tag nach den Bund-Länder-Beschlüssen, hat heute, am 11.02.2021, das bayerische Kabinett die weiteren Corona-Regeln für den Freistaat endgültig festgelegt. Die folgenden Corona-Maßnahmen gelten in Bayern.

Foto: Matthias Balk / dpa

Das Kabinett hat folgende Corona-Regeln für Bayern beschlossen:

Der Lockdown gilt weiter bis zum 7. März.

Das gilt ab Montag, 15.02.
  • Weitere Öffnungen soll es im März erst bei einer stabilen Inzidenz von unter 35 geben (stabil bedeutet den Wert von mind. 3 Tage)
    • Dann sollten der Einzelhandel, Museen und Galerien sowie Betriebe mit körpernahen Dienstleistungen mit Hygieneauflagen wieder aufmachen können.
  • Friseure dürfen schon ab 1. März öffnen
  • Schulen und Kitas öffnen ab dem 22. Februar teilweise - Maskenpflicht bleibt - OP Masken werden empfohlen 
    • für alle Abschlussklassen Wechselunterricht & nur bei Inzidenz unter 100.
    • Grundschulen ab 22. Februar im Wechselunterricht & nur bei Inzidenz unter 100
    • Förderschulen ebenfalls im Wechselunterricht bei einer Inzidenz unter 100
    • Kitas öffnen, wenn die Inzidenz unter 100 ist.
    • Alle anderen Klassen bleiben im Distanzunterricht. Als nächstes sollen Vorabschlussklassen sowie Klassen 5 & 6 folgen. Wann ist nicht klar.
  • Fahrschulen dürfen ab 22. Februar unter Hygieneauflagen wieder öffnen
  • Kontaktbeschränkungen werden wie bisher beibehalten (Haushalt plus eine weitere Person)
  • die nächtliche Ausgangssperre gilt nur noch in Regionen mit einer Inzidenz ab 100 - dann von 22 Uhr bis 5 Uhr
  • weiterhin FFP2-Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr und Einzelhandel
  • Unterlassen von nicht notwendigen Reisen
  • Weiterhin Homeoffice-Gebot oder Maskenpflicht am Arbeitsplatz

Hier geht es zum Beschluss mit allen Details im Wortlaut