11.01.2022 | Bayern Diese Quarantäneregeln gelten ab sofort in Bayern

Nachdem sich das bayerische Kabinett zusammengesetzt hat, gelten ab sofort auch neue Quarantäne-Regelungen in Bayern. Ein Überblick.

Foto: Erik Mclean unsplash

Bisher galt für Omikron-Infizierte sowie für Kontaktpersonen einer mit der Omikron-Variante infizierten Person eine Quarantäne von 14 Tagen, ohne die Chance zum Freitesten. Nun gibt es hier Lockerungen. 

Das sind die Änderungen
  • Ab sofort geht die Isolation für Infizierte und die Quarantäne für enge Kontaktpersonen nur noch zehn Tage und man kann sich nach sieben Tagen freitesten. Es braucht einen negativen PCR-Test oder zertifizierten Antigen-Schnelltest. Bei infizierten Menschen, die sich in Isolation befinden, geht die Freitestung nach sieben Tagen nur, wenn sie vor dem Test 48-Stunden symptomfrei sind. 
  • Arbeitet ihr in vulnerablen Einrichtungen, gelten aufgrund der besonders zu schützenden Menschen vor Ort etwas andere Regeln. Hier braucht ihr für die Freitestung aus der Quarantäne einen PCR-Test oder fünf Tage lang täglich einen negativen Schnelltest. 
  • Für Schüler und Kinder, die in Kinderbetreuungen sind, ist eine Freitestung bei einer Quarantäne als Kontaktperson schon nach fünf Tagen möglich. Hier geht sowohl ein PCR-Test als auch ein Antigen-Schnelltest. 
Noch eine weitere Ausnahme tritt in Kraft

Ab Samstag, 15.  Januar 2021, sind enge Kontaktpersonen, die als geboostert gelten, von der Quarantäne komplett befreit.