Zum Hauptinhalt springen

Teilen:

Einbrecher klaut Waffe und bedroht damit Hausbewohner

Ein mutmaßlich wohnungsloser Mann ist im unterfränkischen Aschaffenburg in ein Haus eingedrungen und hat dort Wertgegenstände gestohlen.

Blaulicht Jens Büttner/dpa/Symbolbild

Aschaffenburg (dpa/lby) - Ein mutmaßlich wohnungsloser Mann ist im unterfränkischen Aschaffenburg in ein Haus eingedrungen und hat dort Wertgegenstände gestohlen. Er wurde von dem Hausbewohner überrascht, der geistesgegenwärtig die Polizei alarmierte. Der Einbrecher befindet sich nun in Untersuchungshaft, wie das Polizeipräsidium Unterfranken und die Staatsanwaltschaft Aschaffenburg am Mittwoch mitteilten.

Der 34-Jährige schlug den Angaben zufolge am Dienstagvormittag ein Kellerfenster ein und gelangte so in das Gebäude. Dort nahm er eine teure Kameraausrüstung, Schmuck und eine ungeladene Schreckschusswaffe an sich.

Der Einbrecher ahnte wohl nicht, dass er nicht allein im Haus war. Als er auf den Hausbewohner traf, bedrohte er ihn laut Polizei mit der Schreckschusswaffe. Der Hausbewohner reagierte jedoch schnell und setzte einen Notruf ab. Kurz darauf traf die Polizei ein und nahm den Tatverdächtigen fest.

Der 34-Jährige ist nach Angaben der Polizei wahrscheinlich wohnungslos. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft wegen schwerer räuberischer Erpressung anordnete. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

© dpa-infocom, dpa:230607-99-974293/2