28.07.2018 | Bayern Einsatz am Münchner Flughafen: Weiterhin Verzögerungen im Flugbetrieb

Der Münchner Flughafen musste am Samstag wegen einer Sicherheitspanne teilweise evakuiert werden. Mittlerweile sind alle Terminals wieder frei. Es kommt aber nach wie vor zu Einschränkungen im Flugbetrieb. Mehr als 300 Flüge sind mittlerweile ausgefallen oder können nur verspätet starten.

Zahlreiche Fluggäste warten am Flughafen in München am Terminal 2 auf ihre Flüge.
Foto: Matthias Balk Zahlreiche Fluggäste warten am Flughafen in München am Terminal 2 auf ihre Flüge.

Nach der Sicherheitspanne und der Teil-Evakuierung des Münchner Flughafens am Samstag gibt es weiterhin große Probleme im Flugbetrieb. Rund 2.000 Passagiere haben die Nacht in einem der Flughafengebäude verbracht, weil die Hotels völlig überlastet waren. 

Nach und nach können die Reisenden jetzt aus München weg, denn fast alle müssen umgebucht werden. Das Problem: Zur Hauptreisezeit sind die Alternativflüge meistens ausgebucht. Der Flughafen München und die Lufthansa raten dringend, sich vor dem Abflug bei ihrer Airline über den Stand ihres Fluges zu informieren. Hier seht ihr den aktuellen Abflugplan!

Chaos zum Ferienstart

Was war passiert? Eine Frau hatte mit einer Aktion an einer Sicherheitskontrolle am Airport München großes Chaos ausgelöst. Sie war, ohne kontrolliert zu werden, durch die Sicherheitsschleusen gelangt. Daraufhin hatte die Bundespolizei den Bereich nach der Frau durchsucht. Terminal 2 wurde für kurze Zeit komplett geräumt und gesperrt. 

Inzwischen ist die Unbekannte identifiziert. Bei ihr handelt es sich nach Angaben der Regierung von Oberbayern um eine etwa 40-Jährige. Sie wurde nicht festgenommen und kann erst einmal auf freiem Fuß blieben.

Der Flughafen München ist der größte Airport im Freistaat und der zweitgrößte in Deutschland. In den kommenden sechs Wochen werden nach Angaben der Betreiber voraussichtlich mehr als 6,5 Millionen Reisende am Flughafen starten, landen oder umsteigen. Vom Terminal 2 heben Maschinen der Lufthansa und deren Partner-Airlines ab.