15.02.2021 | Bayern Erneut neue Einreisebeschränkungen: Was gilt jetzt für euch?

Obacht: Es gibt schon wieder neue Einreisebeschränkungen. Die gelten derzeit bei unseren bayerischen Nachbarn Tschechien und Österreich. Der Grund sind die neuen Virus-Mutanten und hohe Inzidenzzahlen. Alles Wichtige erfahrt ihr hier bei uns.

Foto: Matthias Balk / dpa

Warum gibt es wieder Einreisebeschränkungen?

Eigentlich sollten Einreisebeschränkungen wie im Frühjahr 2020 nicht mehr geben. Weil die Infektionszahlen in unseren Nachbarstaaten aber nach wie vor hoch sind, während sie in Deutschland immer weiter fallen, sollen die Reisebeschränkungen als Schutzmechanismus dienen. Ein weiterer Grund sind außerdem, die Virus-Mutanten, welche sich in diesen Regionen rasant verbreiten. Diese wurden deshalb zu „Virusvarianten-Gebieten" erklärt. Wer Einreisen möchte aber keinen negativen Test vorweisen kann, könne an der Grenze laut Ministerpräsident Söder zurückgewiesen werden.

Für welche Länder gelten sie?

Grundsätzlich betroffen sind Tschechien, die Slowakei und das österreichische Bundesland Tirol. In letzterem gibt es aber regionale Ausnahmen, für welche die Einreisebeschränkungen nicht gelten, nämlich Osttirol, die Gemeinde Jungholz sowie das Rißtal.

Wen betreffen die Beschränkungen?

Wer aus Tschechien oder Tirol nach Deutschland einreisen möchte, braucht einen Deutschen Pass oder einen angemeldeten Wohnsitz wie auch eine Aufenthaltserlaubnis in Deutschland.

Private & Berufliche Ausnahmen

Ausnahmen gelten für Ehepartner, eingetragene Lebenspartner, minderjährige Kinder und Eltern minderjähriger Kinder, LKW-Fahrer, Transportpersonal im Güterverkehr, landwirtschaftliche Saisonarbeitskräfte und Gesundheitspersonal.

Humanitäre Gründe oder Internationale Organisationen

Weitere Ausnahmen gelten für die Einreise aus humanitären Gründen wie beispielsweise bei einer dringend notwendigen medizinischen Behandlung oder einem Todesfall. Auch Personen, die im Auftrag der Vereinten Nationen, einer ihrer Unterorganisationen oder der Internationalen Atomenergie-Organisation reisen, sind von den Beschränkungen nicht betroffen. 

Test- und Quarantänepflicht

Ausnahmefälle sind von der Test- und Quarantänepflicht nicht befreit. Eine Sonderregelung für Paare, die nicht verheiratet oder verpartnert sind, ist nicht vorgesehen. 

Was ist mit Berufspendlern?

Pendler dürfen einreisen. Allerdings müssen die Arbeitgeber vorweisen können, dass die Arbeitnehmer gebraucht werden, um die Funktionsfähigkeit ihrer Betriebe nicht zu gefährden. Entsprechende individuelle Bescheinigung werden momentan von der Staatsregierung erarbeitet. Die nächsten Tage sollten Pendler ihren Arbeitsvertrag an der Grenze vorzeigen können.

Grundsätzlich gilt:

Die Einreise für Deutsche nach Tirol/Tschechien ist möglich mit einem aktuellen Corona-Test (nicht älter als 48 Stunden), vorheriger Online-Anmeldung und Bestätigung des Arbeitgebers, dass man unverzichtbar für den Betrieb ist.

Die Einreise für Tiroler/Tschechen ist möglich mit einem aktuellen Corona-Test, vorheriger Anmeldung und einem systemrelevanten Beruf. 

Was gilt es bei der Einreise zu beachten?

Auch in den nächsten Wochen gelten nach wie vor die Einreise- und Quarantänebestimmungen des Bundesinnenministeriums vom 13. Januar. 

Negativer Test & Quarantäne

Das bedeutet konkret, dass die Einreise angemeldet werden und ein negativer Corona-Test vorgelegt werden muss. Anschließend gilt eine zehntägige häusliche Quarantäne, die durch einen weiteren Negativtest allerdings auf fünf Tage verkürzt werden kann. 

Außerdem wichtig: 

Ab sofort gilt ein grundsätzliches Beförderungsverbot für Fluggesellschaften, Bahn-, Bus- und Schifffahrtsunternehmen. Diese haben ihre Grenzüberschreitenden Verbindungen in entsprechende Gebiete eingestellt. 

Mehr dazu: