24.07.2020 | Bayern Ferienstart in Bayern: Diese Corona-Regeln gelten ab dieser Woche

Bayern startet in die Sommerferien und Corona wird auch diese Woche das bestimmende Thema sein.

Foto: picture alliance / dpa
Urlaubsheimkehrer

Die bayerische Regierung hat angekündigt ab dieser Woche soll es an allen bayerischen Flughäfen kostenlose Corona-Tests für Heimkehrer geben. Am Flughafen München und am Flughafen Nürnberg gibt es diese kostenlose Testmöglichkeiten schon. Heimkehrer aus Risikogebieten sollen sich an den Flughäfen bei Rückkehr verpflichtend testen lassen. 

Kontaktbeschränkungen

Die geltenden Kontaktbeschränkungen wurden verlängert und gelten noch mindestens bis zum 16. August.

Maskenpflicht

Die Maskenpflicht in Geschäften und in öffentlichen Verkehrsmitteln bleibt auch diese Woche bestehen. Derzeit ist es nicht absehbar, dass die Maskenpflicht gelockert wird.

Feierlichkeiten

Bei Feierlichkeiten und Hochzeiten ist es erlaubt im Innenbereich mit 100 Personen zu feiern und outdoor mit bis zu 200 Personen. Auch Tagungen und Parteiveranstaltungen sind in dieser Größenordnung erlaubt.

Freizeit

Bei Kultur- und Kunstveranstaltungen wurden die Regeln kürzlich gelockert. In geschlossenen Räumen dürfen 100 Besucher teilnehmen, in offenen Räumlichkeiten sind 200 Besucher erlaubt. Wenn es gekennzeichnete Sitzpläte gibt, dürfen sogar jeweils doppelt so viele Besucher kommen (indoor: 200, outdoor: 400).

Indoorspielplätze, Bowlingbahnen oder auch die Innenbereiche von Botanische Gärten, Tier- und Freizeitparks haben auch wieder geöffnet.

Auch Flusskreuzfahrtschiffe dürfen ihre Fahrten wieder anbieten, dabei müssen aber die geltenden Hygieneregeln eingehalten werden.

Sport

Wettkämpfe bei kontaktfreien Sportarten sind in Hallen erlaubt. Sporttraining ist sowohl drinnen, als auch draußen erlaubt. Für Fußballmannschaften ist nun auch wieder Training mit Körperkontakt gestattet. Bei Kampfgruppen gilt eine maximale Gruppengröße von fünf Personen.

Außerdem wurde die maximale Personenanzahl bei Sportwettkämpfen in geschlossenen Räumen erhöht. Jetzt gilt:

  • bei gekennzeichneten Plätzen oder klar voneinander abgegrenzten Aufenthaltsbereichen 200 Personen
  • im Übrigen 100 Personen
Gastronomie und Schankbetriebe

In der Gastronomie ändert sich diese Woche wenig. Schankwirtschaften, Diskotheken und Clubs bleiben vorerst geschlossen. 

Einige Clubs im Freistaat haben nun aber eine Sondergenehmigung bekommen. So dürfen ab kommendem Wochenende in Ingolstadt einige Außenlocations zum Feiern geöffnet werden. Ingolstadt ist damit Vorreiter im Freistaat. Das Feiern in den Außenlocations ist jedoch an Bedingungen geknüpft - so dürfen maximal 200 Gäste anwesend sein und bis 23 Uhr müssen die Partys beendet sein. 

Weiterhin gelten in der Gastronomie die bekannten Abstandsregeln, ihr dürft nur mit Menschen laut der geltenden Kontaktbeschränkungen an einem Tisch sitzen und ihr müsst eure Kontaktdaten hinterlegen. Zudem darf der Mundschutz nur am Tisch abgelegt werden, ansonsten muss dieser getragen werden.