26.05.2020 | Bayern Fitnessstudios, Kinos und Co. bald wieder geöffnet: Diese Regeln gelten

Bayerns Sportler freuen sich: Ab 8. Juni dürfen sie wieder im Fitnessstudio trainieren. Auch Tanzschulen und Freibäder öffnen dann. Welche Regeln gelten, lest ihr hier.

Foto: Christopher Dolan/The Times-Tribune/AP/dpa
Fitnessstudios, Tanzschulen und Kletterhallen

Lange haben Bayerns Sportler gewartet, jetzt hat Ministerpräsident Markus Söder verkündet: Sportangebote wie Fitnessstudios, Tanzschulen, Kletterhallen und Reha-Einrichtungen dürfen in Bayern ab dem 8. Juni wieder öffnen. Auf dem Parkett ist sowohl kontaktloses Tanzen aber auch Paartanz mit einem festen Tanzpartner möglich.

Der Termin gilt auch für Freibäder und die Außen-Pools von Kureinrichtungen und Hotels. Schwimmhallen, Wellness und Saunen bleiben dagegen weiterhin geschlossen. 

Mannschaftssport im Freien

Auch Mannschaftssportler dürfen wieder gemeinsam trainieren: Findet das Training im Freien statt, sind Gruppen bis zu 20 Menschen erlaubt. Für «kontaktlos ausführbare Sportarten im Freien» sind sogar Wettkämpfe möglich. Auch Indoor-Sportstätten dürfen wieder öffnen.

Theater, Kino und Konzerte

Auch das kulturelle Leben geht ab dem 15. Juni wieder los. Ministerpräsident Söder teilte mit, dass Theater und Kinos unter strengen Hygieneauflagen wieder öffnen dürfen – das gilt auch für Konzerte und andere Kulturveranstaltungen. Bei Veranstaltungen im geschlossenen Räumen dürfen 50 Besucher kommen, im Freien bis zu 100. Die Schutzmaßnahmen sind ähnlich wie bei Gottesdiensten: Es gilt Abstand halten und Maske tragen