28.04.2021 | Bayern Testpflicht beim Friseur: Schnelltest, PCR oder Selbsttest?

Bei einer Inzidenz über 100 kann man seinen Friseurtermin nur wahrnehmen, wenn man einen Negativen Corona-Test vorlegt. Dabei gab es viel Verwirrung, welche Tests erlaubt sind und wie alt sie sein dürfen. Wir klären auf!

Foto: Christophe Gateau/dpa

In allen anderen Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die 7-Tage-Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen die 100 überschritten hat, wird ein negativer Corona-Test zur Pflicht für die Kunden. 

Folgende Tests sind erlaubt:

  • höchstens 48 Stunden zurückliegender PCR-Test
  • höchstens 24 Stunden zurückliegender Antigen-Schnelltest (durch Fachpersonal bei Arzt oder Apotheke)
  • Selbsttest unter Aufsicht beim Friseur vor Ort 
  • vollständig Geimpfte sind von der Testpflicht befreit. Die beiden Impfungen müssen aber mit z.B. dem Impfausweis nachgewiesen werden. 

Darüber hinaus besteht für Kunden und Personal eine FFP2-Maskenpflicht.