15.01.2021 | Bayern Für Touristen gesperrt: Diese Landkreise in Bayern machen dicht

Einige bayerische Landkreise wenden aus Angst vor steigenden Infektionszahlen die 15 Kilometer-Regelung jetzt auch für Touristen aus anderen Landkreisen an.Wir verraten euch, welche Landkreise betroffen sind.

Foto: Karl Josef Hildenbrand / dpa

Seit dem 11. Januar 2021 gilt in Corona-Hotspots mit einer Inzidenz von 200 ein Bewegungsradius von 15 Kilometern. Mittlerweile davon betroffen sind laut Zahlen des Robert-Koch-Instituts mittlerweile 31 bayerische Städte und Landkreise.
Damit Touristen aus risikoärmeren Gebieten jetzt nicht andere Regionen aus Ausflugsziel nutzen, haben einige Landkreise jetzt eine Sonderregelung getroffen. Diese Landkreise schotten sich jetzt für Touristen ab:

Landkreis Berchtesgadener Land

Landkreis Miesbach

Ein gemütlicher Rundgang um den Schliersee inklusive anschließender Whiskey-Verkostung? Ein Spaziergang direkt am Tegernsee? Oder doch lieber frisches Obst und Gemüse von Miesbacher Markt?
Falls ihr eines dieser Ausflugsziele im Blick hattet - spart euch die Anreise. Denn auch der Landkreis Miesbach verbietet touristische Tagesausflüge in die Region. Ab Donnerstag, 14. Januar, tritt diese Regelung in Kraft.
Das Landratsamt sieht aktuell kein anderes Mittel, um die Infektionszahlen weiter zu senken.

Landkreis Deggendorf

Eine Entdeckungstour durch Deggendorfs sehenswerten Stadtplatz, ein Rundgang um den Hausberg Dreitannenriegel oder eine kleine Zeitreise ins Mittelalter zum Schloss Egg - all das ist für Touristen leider erst mal nicht drin.
Eine entsprechende Allgemeinverfügung gilt ab Dienstag, 12. Januar.
Dabei soll es auch keine Ausnahmen für die Grenzgemeinden der Nachbarlandkreise geben, heißt es aus dem Landratsamt.

Landkreis Regen

Egal ob ein winterlicher Spaziergang rund um den Großen Arbersee oder eine Tagestour durchs Naturschutzgebiet Riesloch und den Wasserfällen: Touristen aus anderen Regionen sind hier erst einmal unerwünscht!
Sämtliche touristische Tagesausflüge sind ab Dienstag, 12. Januar, bis zum 31. Januar nicht erlaubt. Die hohe Zahl an Corona-Infektionen lässt keine andere Möglichkeit, heißt es aus dem Landratsamt.

Landkreis und Stadt Passau

Über der Dreiflüssestadt thront die Veste Oberhaus, eine Festung aus dem 13. Jahrhundert.
Den Ausblick von hier oben gibt es ab Dienstag, 13. Januar, erst einmal nur noch für Einheimische! Touristen müssen ihren Kurztrip in die Altstadt leider absagen.
Die Allgemeinverfügung gilt vorerst bis zum 31. Januar.