29.10.2020 | Bayern Lockdown im November: Diese Regeln gelten in Bayern

Unter dem Namen "Lockdown Light" wird das öffentliche Leben zum 2. November 2020 zum zweiten Mal in diesem Jahr wieder heruntergefahren. Was das für uns bedeutet und an welche Regeln wir uns ab jetzt halten müssen, findet ihr hier bei uns:

Foto: Peter Kneffel / dpa

Nach dem Lockdown-Beschluss von Bund und Ländern, hat jetzt auch das Bayerische Kabinett genau diese Maßnahmen verabschiedet. Damit treten sie ab diesem Montag, 02.11., in Kraft und gelten den ganzen November:

  • man darf sich nur noch mit Personen eines zweiten Hausstandes treffen. Die Personenanzahl darf dabei 10 nicht überschreiten. Das gilt auch für die private Wohnung.
  • Schulen und Kitas sollen offen bleiben, so lange es geht.
  • nur zwingend notwendige und nicht touristische Übernachtungen bleiben erlaubt
  • von überregionalen tagestouristische Ausflüge wird dringend abgeraten und sollen unterlassen werden
  • Theater und Konzerthäuser müssen schließen
  • Freizeiteinrichtungen wie Spielhallen, Kinos, Freizeitparks, Fitnessstudios, Sportanlagen, Schwimmbäder, Zoos müssen ebenfalls zu machen
  • Gaststätten, Bars und Kneipen dürfen nur noch Lieferung und Abholung von Speisen anbieten. Kantinen dürfen geöffnet bleiben
  • Dienstleistungsbetriebe der Körperpflege wie Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe werden geschlossen. Medizinisch notwendige Behandlungen, zum Beispiel Physio-, Ergo und Logotherapien sowie Podologie/Fußpflege, bleiben weiter möglich. Friseursalons bleiben unter den bestehenden Auflagen zur Hygiene geöffnet.
  • Geschäfte dürfen unter Hygiene-Auflagen geöffnet bleiben. 10qm pro Kunde müssen zur Verfügung stehen.
  • Freizeit- und Amateursportbetrieb muss eingestellt werden - Individualsport bleibt erlaubt.
  • Profisport darf nur noch ohne Zuschauer stattfinden - gilt auch für die Bundesliga
  • Veranstaltungen werden untersagt

Hier findet ihr den Beschluss im genauen Wortlaut.