07.12.2021 | Bayern Nach den Weihnachtsferien auch für Kleinkinder: Corona-Testpflicht in Kitas

Die Corona-Lage in Bayern bleibt weiter angespannt. Auch wenn die Inzidenzen seit Ende November immer weiter nach unten gehen, gilt für die Politik höchste Alarmbereitschaft. Zwar gehen die Zahlen in den Schulen und Kitas auch weiter leicht zurück, gibt es nach den Weihnachtsferien für Kita-Kinder eine Änderung: Die Testpflicht wird kommen.

Foto: Christian Charisius / dpa

Auch wenn die Corona-Zahlen in Bayern weiter sinken, bleibt die Lage ernst. Und es gibt künftig auch eine Änderung der Corona-Politik für Kleinkinder:

Ab Januar: Testpflicht auf für Kleinkinder

Im Januar wird der Corona-Schnelltest künftig auch in Kitas Pflicht. Schon nach den Weihnachtsferien sollen schon Kinder ab einem Alter von einem Jahr, die eine Kita oder einen Kindergarten besuchen, drei Mal wöchentlich getestet werden. Das hat das bayerische Kabinett am 07.12. entschieden und reagiert damit auf die weiterhin hohen Infektionszahlen vor allem bei jüngeren Menschen.

Kontrolle durch Kita

Dabei hat das Sozialministerium ein entsprechendes Testkonzept erarbeitet. Ähnlich wie bereits in den bayerischen Schulen, soll der Schnelltest auch zuhause gemacht werden können. Bevor es dann in die Kita oder in den Kindergarten geht, erfolgt dann die Kontrolle durch eine pädagogische Kraft. Aber auch PCR-Pooltests bleiben weiterhin möglich, wenn die Träger einen solchen Test anbieten, sagte Staatskanzleichef Florian Herrmann.

Kritik kommt von Eltern

Noch ist das komplette Konzept nicht final ausgearbeitet. Das soll in den kommenden Wochen noch näher konkretisiert werden. Vonseiten der Eltern hatte es Kritik gegeben, unter anderem weil die Labor-Kapazitäten für die Tests unter Umständen nicht ausreichen könnten - vor allem weil schon jetzt vielerorts am Limit gearbeitet wird.