12.02.2019 | Bayern Nächster Halt: Jobzusage

München (dpa/lby) - Rund 100 Menschen haben sich am Dienstag bei der Münchner Verkehrsgesellschaft MVG beworben - in einer fahrenden Tram. Während der Fahrt durch die Landeshauptstadt führten MVG-Mitarbeiter Vorstellungsgespräche mit Bewerbern. «Wir sind total zufrieden», sagte die Leiterin des Bereichs Personalgewinnung, Anita Niemeyer. Das Konzept sei voll aufgegangen.

Bewerber für den Beruf als Fahrer für U-Bahn, Bus oder Tram stehen in der Bewerbungstram der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG).
Foto: Sven Hoppe Bewerber für den Beruf als Fahrer für U-Bahn, Bus oder Tram stehen in der Bewerbungstram der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG).

München (dpa/lby) - Rund 100 Menschen haben sich am Dienstag bei der Münchner Verkehrsgesellschaft MVG beworben - in einer fahrenden Tram. Während der Fahrt durch die Landeshauptstadt führten MVG-Mitarbeiter Vorstellungsgespräche mit Bewerbern. «Wir sind total zufrieden», sagte die Leiterin des Bereichs Personalgewinnung, Anita Niemeyer. Das Konzept sei voll aufgegangen.

Bei der Jungfernfahrt der Münchner Bewerbertram vor eineinhalb Wochen hatten 35 der 71 Mitfahrer eine vorläufige Zusage erhalten - vorbehaltlich etwa einer Untersuchung durch den Werksarzt. «Das ist ein Riesenerfolg für uns», sagte Niemeyer.

Rund 300 Bus-, Tram- und U-Bahn-Fahrer stellt die MVG pro Jahr ein. Sie hat aber - wie viele andere Unternehmen - Probleme, geeignetes Personal zu finden. Mit dem ausgefallenen Bewerbungsverfahren will die Verkehrsgesellschaft Hürden einer klassischen Bewerbung - etwa das Verfassen von Anschreiben - umgehen. Im Frühjahr soll die Tram erneut quer durch München fahren.