03.12.2020 | Bayern Neue Quarantäne-Regelung: Das ändert sich für Schüler und Kontaktpersonen

Die Quarantäneregelungen für Schüler und Kontaktpersonen zu einem Corona-Infizierten wurden in Bayern gelockert. Hier die Details:

Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Schüler, die wegen eines Corona-Falles in ihrer Klasse in Quarantäne kommen, können diese jetzt mit einem negativen Corona-Test verlassen. Eine entsprechende Regelung gilt in Bayern seit heute (3. Dezember) und geht aus der am Mittwoch veröffentlichten Allgemeinverfügung hervor.

Negativer Corona-Test entlässt aus Quarantäne

Konkret profitieren sogenannte "kohortenisolierte" Schüler, also Schüler bei denen die Quarantäne auf einen Corona-Fall in der Klasse zurückgeht. Künftig müssen diese "kohortenisolierten" Schüler nicht mehr für 14 Tage in Quarantäne, wenn diese einen negativen Corona-Test vorlegen können. 

Der Test darf jedoch frühestens am fünften Tag nach dem positiven Testergebnis des Mitschülers gemacht werden. 

Änderungen für Kontaktpersonen

Auch bei Kontaktpersonen ersten Grades mit einem Corona-Infizierten wurde die Quarantäneregelung gelockert. Diese können die Quarantäne ebenso bei einem vorliegenden negativen Corona-Testergebnis verlassen. Dieser Test darf jedoch frühestens zehn Tage nach dem letzten engen Kontakt mit dem Infizierten gemacht werden. Alternativ können auch weiterhin die 14 Tage der Quarantäne abgewartet werden, sofern keine Symptome vorliegen.