01.03.2021 | Bayern Quarantäne-Pflicht für Schüler & Lehrer: Diese neue Regel gilt jetzt

​Bisher musste bei einem aufgetretenen Corona-Fall in Bayerns Schulen die Lerngruppe oder gar die gesamte Klasse für mindestens fünf Tage in Quarantäne gehen. Jetzt gelten wieder andere Regeln. Welche das sind, erfahrt ihr hier.

Foto: Uli Deck / dpa

Bislang galt: Bei einem aufgetretenen Corona-Fall in Bayerns Schulen musste die Lerngruppe oder gar die gesamte Klasse für mindestens fünf Tage in Quarantäne gehen. Mit einem negativen Testergebnis war es möglich, wieder in die Schule zu gehen. Dieses Prinzip der sogenannten Kohortenisolation entfällt künftig. Statt fünf Tage Selbstisolation soll es jetzt für 14 Tage in Quarantäne gehen.

Tritt in einer bayerischen Schule künftig ein Corona-Fall auf, gelten neue Quarantäneregeln für Kontaktpersonen der Kategorie 1. Laut einer neuen Allgemeinverfügung soll jetzt das örtliche Gesundheitsamt entscheiden, ob die Schülerinnen und Schüler dann als enge Kontaktperson mit einem höheren Infektionsrisiko einzustufen sind.

Ist das der Fall, müssen diese engen Kontaktpersonen in Zukunft mindestens 14 Tage lang in Quarantäne gehen. Ein vorheriges „Freitesten“ ist dann nicht mehr möglich. Nach der Ablaufzeit der zwei Wochen ist außerdem zusätzlich ein negativer Corona-Test nötig. Damit orientiert sich das bayerische Gesundheitsministerium eine Empfehlung des Robert-Koch-Instituts

Das könnte euch auch interessieren: