19.11.2020 | Bayern Söder: So sieht es in diesem Jahr mit Ski-Urlaub aus

Wie sehen unsere Weihnachtsferien in diesem Jahr aus? Große Ausflüge oder Skiurlaub in Österreich hält Ministerpräsident Söder Stand jetzt für eher unwahrscheinlich.

Foto: Alexandra Wey/KEYSTONE/dpa

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder macht wenig Hoffnung auf Winterferien mit Ausflügen und Skiurlaub, wie wir es in den letzten Jahren kannten. Insbesondere Skiurlaub in Österreich sieht der CSU-Politiker kritisch. "Wir müssen sehen, wer dann als Risikogebiet eingestuft ist", sagt Söder. "Wenn Österreich das bleibt, gelten strenge Quarantäneregeln."

Skiurlaube dürfen Zahlen nicht ansteigen lassen

Das Ziel sei weiterhin möglichst schnell auf einen Inzidenzwert von 50 oder tiefer zu kommen. Söder hofft, dass bis Weihnachten die Zahl der Corona-Neuinfektionen deutlich nach unten geht. "Es wäre aber schlimm, wenn dann nach den Weihnachtsfeiertagen die Zahlen wieder nach oben gehen wegen irgendwelcher Skiabenteuer." Bayern sei "ein gebranntes Kind beim Winterurlaub. Und wir wollen nicht, dass die Inzidenz über Silvester wieder steigt.", so Söder.

Die Ministerpräsidenten der Bundesländer beraten zusammen mit Bundeskanzlerin Merkel am kommenden Mittwoch (25. November) über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie. Dabei soll es laut Söder auch um die Weihnachtsferien gehen und was erlaubt sein wird und was nicht.