08.07.2020 | Bayern Trotz Corona: Abitur-Ergebnisse in Bayern besser als in beiden Vorjahren

Trotz Corona haben die bayerischen Abiturienten in diesem Jahr besser abgeschnitten, als in den vergangenen beiden Schuljahren.

Foto: Fabian Sommer/dpa

Trotz des Corona-bedingten Schulausfalls haben die bayerischen Abiturienten heuer bessere Abiturergebnisse erreicht als in den vergangenen beiden Schuljahren. Die rund 35.000 Absolventen haben einen Abiturschnitt von 2,25 erzielt. Das teilte das bayerische Kultusministerium mit.

2019 lag der Notenschnitt beim bayerischen Abitur bei 2,29, ein Jahr zuvor bei 2,28. 

"Ich freue mich sehr, dass die diesjährigen Abiturientinnen und Abiturienten so tolle Ergebnisse erzielt haben. Wir haben unseren Unterricht im Vorfeld der Prüfungen ausschließlich auf die Kernfächer konzentriert: Das hat sich bezahlt gemacht", sagte Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler).

Quote der bestandenen Abiturprüfungen konstant

Zudem gibt es in diesem Abschlussjahrgang wieder mehr Schüler mit einem Notendurchschnitt von 1,0. Die Quote liegt demnach bei 2,61 Prozent (2019: 2,24 Prozent, 2018: 2,38 Prozent). Insgesamt haben ähnlich viele Schüler das Abitur bestanden, wie in den Vorjahren - nämlich 97,46 Prozent (2019: 96,21 Prozent, 2018: 96,59 Prozent).

Realschüler gerade noch im Prüfungsstress

Zu den bayerischen Realschulprüfungen liegen noch keine Ergebnisse vor. Die Schüler schreiben aktuell gerade noch ihre Prüfungen.