16.01.2020 | Bayernreporter 5.000 Traktoren bei Bauern-Demo: Verkehrsbehinderungen in Nürnberg

Die Bauernorganisation „Land schafft Verbindung“ demonstriert am Freitag auf dem Nürnberger Volksfestplatz. Aus sechs Richtungen fahren die Landwirte Richtung Volksfestplatz. In der Stadt und dem Umland drohen daher Verkehrsbehinderungen.

Foto: Daniel Bockwoldt / dpa

Rund 10.000 Landwirte auf 5.000 Traktoren aus ganz Bayern haben am Freitag nur ein Ziel: Nürnberg!

Denn die bundesweite Bauernorganisation „Land schafft Verbindung“ ruft zur Sternfahrt auf. Das Motto der Demo: „Wir ackern für Bayern!“ Aus sechs Richtungen rollen dafür die Traktoren sternförmig zum Volksfestplatz.

Polizei Mittelfranken warnt vor Stau

So fahren die Landwirte zum Volksfestplatz

  • Von Norden an Heroldsberg vorbei über die Äußere Bayreuther Straße und den Ring
  • Von Nordosten über Diepersdorf, Laufamholz und Mögeldorf
  • Von Südosten über Pfeifferhütte, Lindelburg in Richtung Sperberslohe, Wendelstein und Zollhaus
  • Von Süden über Roth, Penzendorf und die Münchener Straße
  • Von Südwesten über Heilsbronn und die ehemalige B 14, Stein und den Südring
  • Von Nordwesten über Langenzenn, entlang der alten B8, durch Fürth über den Nordwestring

Während der Anfahrt (9.30 Uhr bis 13 Uhr) und der Rückfahrt (ab 16 Uhr) kommt es auf diesen Strecken und im Bereich des Rings zu Verkehrsbehinderungen. Am besten umfahrt ihr das Gebiet.

Gründe für den Protest

Zuletzt haben die Landwirte auf dem Plärrergelände in Augsburg und beim CSU-Parteitag in Seeon in Oberbayern demonstriert. Denn der Frust der Bauern ist groß: Sie kritisieren vor allem die Verschärfung der Düngeverordnung