15.10.2019 | Bayernreporter Abgebrannte Schule in Berchtesgaden soll wieder aufgebaut werden

Die Anfang Oktober abgebrannte Grund- und Mittelschule in Berchtesgaden soll wieder aufgebaut werden. Die Brandursache ist nach wie vor nicht geklärt.

  • Quelle: BRK Berchtesgaden
  • Quelle: BRK Berchtesgaden
  • Quelle: BRK Berchtesgaden
  • Quelle: BRK Berchtesgaden
  • Quelle: BRK Berchtesgaden
  • Quelle: BRK Berchtesgaden
  • Quelle: BRK Berchtesgaden

Die Anfang Oktober abgebrannte Grund- und Mittelschule in Berchtesgaden soll wieder aufgebaut werden. „Im Moment wird noch die Brandruine abgetragen, erst dann können wir sagen, was noch übrig ist“, sagte eine Sprecherin der Einrichtung am Dienstag (15.10.). „Aber wir sind auf jeden Fall bemüht, die Schule wieder aufzubauen.“ Die Brandursache sei nach wie vor unklar, der Schaden liege bei mehreren Millionen Euro.

Unterricht für Internatsschüler zur Zeit im Gymnasium

In dem Schulgebäude, das zu einem Internatscampus des Christlichen Jugenddorfwerks Deutschlands (CJD) gehört, wurden 135 chronisch kranke Schüler unterrichtet - sie leiden unter anderem an Asthma, Allergien und Mukoviszidose. „Die Kinder werden mittlerweile in dem Gymnasium unterrichtet, das zu dem Campus gehört. Da dieses ein paar Kilometer vom Internat weg liegt, werden die Betreuer, Lehrer und Kinder mit einem Fahrdienst dorthingebracht. Hier bekommen wir von vielen Seiten Unterstützung.“

Ex-Sportlerin setzt sich für Spenden ein

Eine prominente Unterstützerin ist die ehemalige Skirennfahrerin Hilde Gerg. Die einstige CJD-Schülerin rief auf ihrer Facebook-Seite zu Spenden auf. „Die Kinder haben ja auch viel Unterrichtsmaterial wie Globus, Hefte und Bücher verloren. Da wird jetzt schnelle Hilfe benötigt“, sagte sie. Einige Sportlerkollegen und ehemalige Schüler des Internats, zum dem auch eine Sport-Elite-Schule gehört, hätten bereits ihre Unterstützung zugesagt.